Wer sind die Wahabiten/Salafiten?

 Gruppen             *Wahhabiten (heute: Salafiten)
                            *Khawarij (Höllenhunde - nach den Hadithen)

1. Wer sind die Wahabiten?

 

Die Wahabiten sind eine Irregeleitete Gruppe die ungefähr vor 250 Jahren von ihrem Anführer Muhammad Ibn abd al-Wahhâb in Najd gegründet wurde.
Muhammad Ibn abd al-Wahhâb wurde von keinem Gelehrten seiner Zeit als Gelehrter bezeichnet. Im Gegenteil: Sein Vater und sein Bruder Sulaymân Ibn abd al-Wahhâb haben Bücher geschrieben und Fatwa ausgesprochen gegen ihn. der Bruder hat Zwei Abhandlungen widersprochen, in dem, worin Muhammad Ibn abd al-Wahhâb den Muslimen seiner Zeit, in seiner Heimat und Außerhalb, die der hanbalitischen und anderen Rechtsschulen angehören, widersprach und sie als Ungläubige betrachtete.
Eine der Abhandlungen wurde „Die verbrennenden Blitzschläge" und die andere „Die eindeutige Antwort auf Muhammad Ibn abd al-Wahhâb" genannt.
Der Titel der Bücher lautet auf arabisch: „As-Sawâiqu l-Muhriqah" und „Faslu l-Khitâb fî r-Raddi alâ Muhammad Ibn abd al-Wahhâb".
Auch der bekannte hanbalîtische Gelehrte und Mufti von Makkah, Muhammad Ibn Humayd, hat in seiner Aufzählung der hanbalîtischen Gelehrten, in der er ungefähr 800 Gelehrte und Gelehrtinnen der hanbalîtischen Rechtsschule erwähnt hat, Muhammad Ibn abd al-Wahhâb nicht erwähnt.
Muhammad Ibn Humayd hat jedoch den Vater abd al-Wahhâb erwähnt und sich bezüglich seines Wissens anerkennend ausgesprochen. Er schrieb auch, dass abd al-Wahhâb auf seinen Sohn Muhammad zornig war und dass er mit den Worten: „Ihr werdet Schlechtes von meinem Sohn Muhammad sehen" und vor ihm gewarnt hat. Sheikh Muhammad Ibn Humayd starb ca. 80 Jahre nach Muhammad Ibn abd al-Wahhâb.

Wenn man den Ausdruck „Wahhabi" vor den Wahabiten erwähnt werden sie zornig und sagen wir wüssten nicht mal was dieser Name bedeute.
Aber wir wissen das „Al-Wahhab" ein Name von Allah ist und wir leugnen nicht diesen Namen. Wir leugnen die Wahabiten, die Anhänger von dem irregeleiteten Muhammad Ibn abd al-Wahhâb sind.
Weil ihr Name bereits einen schlechten Ruf unter den Muslimen und auch Nicht-Muslimen hat, geben sie oftmals nicht zu den Lehren Muhammad Ibn abd al-Wahhâb's zu folgen. Stattdessen geben sie sich als ,,Salafiya" aus, um den Anschein von Rechtschaffenheit zu erwecken und gewinnen somit bedauerlicher Weise oft die Glaubwürdigkeit von unwissenden Menschen.
Die wahren Salaf hingegen sind diejenigen Muslime gewesen, die in der Zeitspanne von 300 Jahren nach der Auswanderung gelebt haben.
Die sich aber heutzutage Salafi nennen, sind die verzweifelten Wahabiten, die mit allen Mitteln versuchen die Muslime in einen Irreglauben zu stürzen.

 

Wir sagen deshalb den Wahhabiten:

 

Das islamische Wissen eignet man sich an, indem man von Gelehrten lernt. (mit einer Überlieferungskette bis zu unserem Prophet Muhammad sallallahu alayhi wa sallam).
Wenn der Wahhabi kein verschlossenes Herz hat wird er das verstehen. Wenn er aber schon tief in Irrglauben gesunken ist, kann man ihnen zahlreiche Beweise aufzählen und sie werden immer noch nicht verstehen.

"Die Wahhabiten sind Fitnah stifter und Ahlu Bida sie rufen zu etwas auf was nicht der Islam ist. Der Prophet Muhammad Sallallahu Alayhi wa Sallam prophezeite diese bewegung in den Hadithen, den wie ihr wisst sind wir in der endzeit, zeit der fitnah. Haltet an die mehrheit der Muslime (Sawad'ul Azam) fest an die Ahlus Sunnah wal Jamah den wer die mehrheit folgt der ist wahrlich auf der Rechtleitung."

Wahhabiten haben sehr viele große Aqida fehler die zu (kufr) Unglauben führen. Sie haben noch nie eine islamische Madrasah von innen gesehen geschweige denn mit einem Gelehrten gesessen und beherrschen weder arabisch sonst andere Fiqh und Usul Regeln.

Imam ʿAbd Allāh ibn al-Mubārak [rahimahullāh] berichtete [mit seiner Überlieferungskette] von Abū Umayyā al-Jumahī [radiAllāhu anhu], dass der Prophet [sallallahu alayhi wa sallam] sagte:
"Zu den Zeichen der Stunde gehören drei [Dinge]: eines davon ist, dass das Wissen von den Kleinen, die so gut wie kein Wissen haben, erlangt wird..."

[Ibn al-Mubārak, Kitāb az-Zuhd, s. 20-21]

Imam ʿAbd Allāh ibn al-Mubārak [rahimahullāh] wurde über die Kleinen befragt. Er sagte:
"Dies sind diejenigen, die nach ihrer eigenen Meinung gehen und reden. Ein Kleiner, der Wissen von den Älteren erlangt hat, gehört nicht zu den Kleinen und ist nicht gemeint." Hierüber sagte er auch: "Sie erlangten das Wissen von den Kleinen, dass heißt den Leuten der Bid'a [Erneuerungen]."

[Ibn al-Mubārak, Kitāb az-Zuhd, s. 31]

ʿAbd Allāh ibn Masʿūd [radiAllāhu anhu] sagte:
"Die Menschen befinden sich so lange im Guten, solange sie das Wissen von den Gefährten des Propheten [ṣaḷḷaḷḷāhuʿalaihi wa sallām] und den Großen [den wahren Gelehrten] erlangen. Wenn sie das Wissen von den Kleinen bekommen und ihre Meinungen befolgen, gehen sie zugrunde."

[Ibn al-Mubārak, Kitāb az-Zuhd, s. 281]

TÜRKÇE:
Abdullah ibnu Ömer -Allah ondan razı olsun- şöyle dedi: "Allah´ın Rasûlü (s.a.v.) minberin yanında ayağa kalktı ve doğu tarafına işaret ederek şöyle buyurdu: "Fitne bu taraftadır, fitne bu taraftadır: Şeytanın boynuzunun doğduğu yerdedir, veya: Güneşin boynuzunun doğduğu yerdedir."

[Sahih Buharî, Kitabul-fiten, Nr. 7092]

İbnu Ömer -Allah ondan razı olsun- şöyle dedi: "Allah´ın Rasûlü (s.a.v.) doğu tarafına işaret ederek şöyle buyurdu: "Dikkat edin! Muhakkak ki fitne işte bu taraftadır. Şeytanın boynuzunun doğduğu yerdedir!"

[Sahih Buharî, Kitabul-fiten, Nr. 7093]

(Hadisin geçtigi diğer yerler: 93, 540, 749, 4621, 6362, 6468, 4686, 7089, 7090, 7091, 7294, 7295)

İbnu Ömer -Allah ondan razı olsun- şöyle dedi: "Allah´ın Rasûlü (s.a.v.): "Allahım! Şam´ımızı ve Yemen´imizi bize bereketli kıl" buyurdu. Orada bulunanlar: Ey Allah´ın Rasûlü! Necd´imizi de, oranında bereketli kılınması için dua et, dediler. Allah´ın Rasûlü (s.a.v.): "Allahım! Şam´ımızı ve Yemen´imizi bize bereketli kıl" buyurdu. Orada bulunanlar yine: Ey Allah´ın Rasûlü! Necd´imizi de, oranında bereketli kılınması için dua et, dediler. Üçüncü kerede Allah´ın Rasûlü (s.a.v.) şöyle buyurdu: "Orada depremler ve fitneler olacaktır. Şeytanın boynuzu da oradan doğacaktır."

[Sahih Buharî, Kitabul-fiten, Nr. 1037, 7093]

Muhammed bin Abdul Vehhab el-Necd´inin, kardeşi Şeyh Süleyman bin Abdul Vehhab,
kardeşi hakkinda şöyle dedi: "O (Muhammed bin Abdul Vehhab) Peygamberimizin (s.a.v.) şöylediği Şeytanın boynuzudur!"

[Sawaa'iqul Ilahiya s. 44]

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCH:
Abdullah ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen, während er nach Osten schaute (oder sich nach Osten wandte): Wahrlich, da ist der Ursprung der Wirren. Wahrlich, da ist der Ursprung der Wirren, wo das Horn des Teufels erscheint.

[Bukhari, Kitabul fitan, Nr. 7092/7093; Sahih Muslim, Nr. 5167]

Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Prophet Muhammed Sallallahu Aleyhi Wa Sallam machte Du'a für (Sham) Syrien und Jemen, fragten einige Leute zu ihm: "Ya Rasulallah, Du´a auch für Najd?" Der Prophet Salallahu Aleyhi Wa Sallam wiederholte Du´a für (Sham) Syrien und Jemen. Sie fragten erneut, auch für Najd? Nach dem dritten Mal sagte der Prophet Muhammed Salallahu Aleyhi Wa Sallam: "Es wird Erdbeben geben, verwirrungen entstehen und der Horn des Teufels wird von dort auftauchen."

[Bukhari, Kitabul fitan, Nr. 7094; Sahih Muslim, Nr. 5168]

Der Bruder von Muhammad ibn Abdul Wahab al-Najdi, Sheikh Sulaiman ibn Abd al-Wahab, sagte über seinen Bruder: "Er ist der Horn des Teufels, die der Prophet (sallallahu 'aleyhi wa sallam) erwähnt hat."

[Sawaa'iqul Ilahiya]

Über den Horn des Teufels (Qarnu ash-Shaytan) aus Najd.

Der Shaykh al-Islam und Mufti von Mekka Sayyid Ahmad Zayni Dahlan al-Makki’ ash-Shafi’i (Rahimahullah) sagt:
"Muhammad Ibn Abdul Wahhab ist ein irregegangener Irreleiter, der unter den Muslimen Verwirrung stiftete um sie in seine Religion, die nicht der Islam ist, zu konvertieren."

 

[Ad-Durar as-Saniyya fir-Raddi 'alal-Wahhabiyya]

Der große Alim des Hanafi Fiqh Ibn Abidin (Rahimahullah ta'ala) sagte:

"Der Wahhabismus entstand in den Wüsten des Najd und eroberte Mekka und Medina. Ihre Ibadah ist der, der Hanbaliyya Madhaib. Doch sie sind gewiß keine Hanbaliyya (auch wenn sie es sagen). Sie glauben daran das Jeder der gegen Sie spricht Mushrikuun sind, deshalb sehen sie das Blut der Ahlul Sunnah und ihre Gelehrten als Halal an. Im Jahre 1233 n.H vernichtete die Armee der Ahlul Sunnah
mit Allahs erlaubniss die Wahhabiyyun...."

 

[Ibn Abidin Durr 'ul Muhtar, Dar'ul Marifah, Band 6, Seite 400]

Shaykh al-Islām Hussayn Ahmad al-Madanī al-Hindī al-Hanafī, einer der Koryphäen von Ahl us-Sunnah, [rahimahullāh, 1295-1377 n.H.] schreibt:

‎إن محمد بن عبد الوهاب النجدي ظهر في بداية القرن الثالث عشر من نجد العرب وبما أنه كان يحمل معه أفكارا باطلة فاسد
ة فقتل وقاتل أهل السنة والجماعة وما زال يكرههم على قبول معتقداته ويستحل أموالهم وعد قتلهم موجبا للأجر والثواب وآذى أهل الحجاز وبخاصة سكان الحرمين إيذاء شديدا كما تفوه في شأن السلف الصالح وأتباعهم بكلمات هي في غاية الشناعة والوقاحة حتى اضطر الكثير منهم إلى مغادرة مكة والمدينة فرارا من شدة إيذائه واستشهد على يده وأيدي جيوشه آلاف من المسلمين والحاصل أنه كان رجلا ظالما عاصيا فاسقا

"Wahrlich Muhammad ibn abd il-Wahhāb an-Najdī erschien im 13. Jahrhundert im arabischen Najd, und er hegte mit sich böses und falsches Gedankengut, weswegen er dann auch Kriege gegen die Ahlus-Sunnah wa al-Jamā'a führte. Er versuchte ihnen sein schlechten Glaubensgrundsätze aufzuerlegen. Er erachtete ihr Hab und Gut als [zum erbeuten] erlaubt und ihre Tötung als eine Quelle für Segnungen und Barmherzigkeit. Er war beosnders übertrieben gegen die Leute der Haramayn [Mekka u. Medina] und generell gegen die Leute der arabischen Halbinsel und er sprach böswilliges über die rechtschaffenen Vorfahren. Wegen den von ihm begangenen Gräueltaten waren unzählige Menschen geflohen zu den heiligen Städten von Mekka und Medīna zu fliehen und viele von ihnen sind Šuhadā geworden durch ihn und durch seine Truppen. Kurz gesagt, war er ein tyrannischer, rebellischer, blutvergiessender Mann."


[al-Madanī, ash-Shihāb uth-Thāqit, Seite 221]

Ahlus Sunnah wal Jamah

Imam Tajuddin as-Subki sagte, das die Ahlus Sunnah aus diesen vier Gruppen besteht: 

  1. Die Kalâm Gelehrten der Ahlus Sunnah, dazu gehören die Mâturîdiyya wie auch die Ashâriyya.
  2. Die Rechtsgelehrten (Fuqaha).
  3. Die gemäßigten unter der Ahlu'l Hadith.
  4. Die gemäßigten unter der Ahlu Tasawwuf.“

[Sharh al-'Aqidatu'l Ibn Al-Hajib]

Hasan al-Basrī (ra) sagte:

"Derjenige, der kein Adab (Anstand) hat, der hat kein Ilm (Wissen). Und derjenige, der keine Sabr (Geduld) hat, hat keine (Nähe zur) Din (Religion). Und derjenige, der kein Iffat (Keuschheit) hat, der hat keine (Nähe zu) Allāh."

 

[İbn Hajar al-'Asqalānī; Munabbihāt; Seite 5]

„Erkläre deinen Jihad den 12 unsichtbaren Gegnern:

 

- Dem Egoismus,
- der Arroganz,
- der Eingebildetheit,
- der Selbstsüchtigkeit,
- der Gier,
- der Wollust,
- der Intoleranz,
- der Wut,
- dem Lügen,
- dem betrügen,
- dem lästern
- dem verleumden.

 

Wenn du diese Gegner in den Griff bekommst und zerstören kannst, bist du bereit die Gegner zu bekämpfen die du auch siehst.“

 

[Hujjat'ul Islam Imam al-Ghazali]

♥Quran ist besser als Musik,

♥Sunnah ist besser als Tradition,
♥Gebet ist besser als Schlaf,
♥Schweigen ist besser als Schimpfen.

♥Die Nahrung des Herzens ist der Glaube an ALLAH ta’ala

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Rasul´allah♥
♥As-Salatu wassalamu alayka ya Habib´allah♥

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Nûr´Arshillah!♥

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Khayra´Halgillah♥
♥As-Salatu wassalamu alayka ya Sayyid al-Awwalin wal Akhirin

♥Sprich nie ein hartes Wort, womit du jemanden kränkst, du triffst vielleicht sein Herz viel tiefer als du denkst.

♥Halte dein Haus sauber es könnte sein,das du besuch bekommst.Halte dein ♥Herz sauber es könnte sein, das der Tod dich besuchen kommt.

♥ ”Ein Leben ohne das Gebet ist wie ein Fahrzeug ohne Lenkrad, man kommt voran aber nicht ans Ziel.”

♥As-Salatu Khayrun min Al-Naum
(Das Gebet ist besser als der Schlaf)

♥Die Schönheit Des Herzen — Durch Furcht Vor Allah.
♥Die Schönheit Der Zunge — Durch Allah’s Gedenken.
♥Die Schönheit Des Redens — Durch Die Ehrlichkeit.
♥Die Schönheit Des Verstands — Durch Wissen.
♥Die Schönheit Des Lebens — Durch Den Islam.

 "O meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen vergangen habt, verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit; denn Allah vergibt alle Sünden; Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige."

[Quran Sure
39:53]

Cihan Devleti

Ad-Dawlat al-ʻĀlī al-ʻUthmānī