Die Bestrafung und die Belohnung im Grab und die Befragung

Die Bestrafung und die Belohnung im Grab, 

die Befragung durch die Engel Munkar und Nakîr

 

 

Allâh, Der über alles Erhabene, sagt in der Sure an-Nadjm, Âyah 3-4:

 

 ﴿وَمَا يَنطِقُ عَنِ الْهَوَى إِنْ هُوَ إِلا وَحْيٌ يُوحَى﴾

Wamâ Yantiqu ^anilhawâ inhuwa illâ Wahyuyyûhâ

 

 

Die Bedeutung lautet: Der Prophet Muhammad spricht nicht aus eigener Neigung, sondern er verkündet nur das, was ihm von Allâh offenbart wurde.

 

Allâh, Der über alles Erhabene, sandte unseren Propheten Muhammad, den Sohn von ^Abdu l-Lâh, der Sohn von ^Abu l-Muttalib mit der wahren Religion, und befahl ihm diese unter den Menschen zu verkünden. Der Prophet erfüllte die Pflicht und überbrachte die Botschaft mit Wahrhaftigkeit und Mut.

Alles, was der Prophet berichtet hat, entspricht der Wahrheit, sei es über das Erlaubte, das Verbotene oder über die Geschichten der Propheten oder dem, was in der Zukunft, im Diesseits oder im Jenseits eintreten wird.

Zu dem, was uns unser Prophet Muhammad, salla l-Lâhu ^alayhi wa sallam, berichtet hat, gehört: die Bestrafung und die Belohnung im Grab und die Befragung durch die Engel Munkar und Nakîr.

 

Die Bestrafung im Grab:

Es ist Pflicht, an die Bestrafung im Grab zu glauben. Es ist Pflicht, daran zu glauben, dass Allâh, Der über alles Erhabene, diejenigen, die nicht an Ihn und an Seine Gesandten geglaubt haben, in ihren Gräbern bestrafen wird. Allâh befiehlt dem Getier der Erde, welche Schmerzen zufügen, die Körper dieser zu fressen und Er befiehlt der Erde ihre Körper zu erdrücken und so werden ihre Gräber Gruben der Hölle sein und sie werden anderen Arten der Bestrafung ausgesetzt.

Was aber die Muslime betrifft, die große Sünder waren und ohne Reue gestorben sind, so teilen sie sich in zwei Gruppen auf:

1. Eine Gruppe von ihnen wird im Grab bestraft.

2. Die andere Gruppe wird nicht im Grab bestraft.

 

Die Belohnung im Grab:

Es ist Pflicht, daran zu glauben, dass Allâh, Der über alles Erhabene, die rechtschaffenen Muslime in ihren Gräbern belohnt. Zu der Belohnung im Grab gehört, dass ihre Gräber von einem Licht erhellt werden, was dem Licht des Vollmondes ähnelt. Ihre Gräber werden um 70 Ellenlängen und 70 Ellenbreiten verbreitert. Ihr Grab wird mit einem Licht durchflutet und sie erhalten noch weitere Belohnung.

 

Die Befragung durch die Engel Munkar und Nakîr:

Es ist Pflicht, an die Engel Munkar und Nakîr zu glauben. Diese sind zwei Engel von bläulich-schwarzer Farbe, die den Verstorbenen in seinem Grab folgendes fragen: „Was pflegtest Du über den Mann Muhammad zu sagen?"

Wenn dieser ein Gläubiger ist, so wird er sagen: „Ich bezeuge, dass er Diener und Gesandter Gottes ist". Wenn dieser zu denjenigen gehört, der nicht an Allâh und an Seine Gesandten glaubt, so wird er nicht diese Antwort geben. Die Engel versetzten ihm dann einen Schlag mit einem Hammer auf dem Hinterkopf. Schlüge man einen Berg mit diesem Hammer, so würde er zerbröckeln.

Die Befragung durch die Engel trifft auf die Muslime und Nichtmuslime zu. Der rechtschaffene Muslim wird durch die Befragung weder Furcht noch Unbehagen verspüren, da Allâh das Herz des rechtschaffenen Muslims stärkt, so dass dieser keine Angst vor ihrem Furcht erregenden Aussehen hat. Ausgenommen von der Befragung sind u.a. die Propheten und die Kinder, die vor dem Erreichen der Volljährigkeit gestorben sind.

Ahlus Sunnah wal Jamah

Imam Tajuddin as-Subki sagte, das die Ahlus Sunnah aus diesen vier Gruppen besteht: 

  1. Die Kalâm Gelehrten der Ahlus Sunnah, dazu gehören die Mâturîdiyya wie auch die Ashâriyya.
  2. Die Rechtsgelehrten (Fuqaha).
  3. Die gemäßigten unter der Ahlu'l Hadith.
  4. Die gemäßigten unter der Ahlu Tasawwuf.“

[Sharh al-'Aqidatu'l Ibn Al-Hajib]

Hasan al-Basrī (ra) sagte:

"Derjenige, der kein Adab (Anstand) hat, der hat kein Ilm (Wissen). Und derjenige, der keine Sabr (Geduld) hat, hat keine (Nähe zur) Din (Religion). Und derjenige, der kein Iffat (Keuschheit) hat, der hat keine (Nähe zu) Allāh."

 

[İbn Hajar al-'Asqalānī; Munabbihāt; Seite 5]

„Erkläre deinen Jihad den 12 unsichtbaren Gegnern:

 

- Dem Egoismus,
- der Arroganz,
- der Eingebildetheit,
- der Selbstsüchtigkeit,
- der Gier,
- der Wollust,
- der Intoleranz,
- der Wut,
- dem Lügen,
- dem betrügen,
- dem lästern
- dem verleumden.

 

Wenn du diese Gegner in den Griff bekommst und zerstören kannst, bist du bereit die Gegner zu bekämpfen die du auch siehst.“

 

[Hujjat'ul Islam Imam al-Ghazali]

♥Quran ist besser als Musik,

♥Sunnah ist besser als Tradition,
♥Gebet ist besser als Schlaf,
♥Schweigen ist besser als Schimpfen.

♥Die Nahrung des Herzens ist der Glaube an ALLAH ta’ala

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Rasul´allah♥
♥As-Salatu wassalamu alayka ya Habib´allah♥

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Nûr´Arshillah!♥

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Khayra´Halgillah♥
♥As-Salatu wassalamu alayka ya Sayyid al-Awwalin wal Akhirin

♥Sprich nie ein hartes Wort, womit du jemanden kränkst, du triffst vielleicht sein Herz viel tiefer als du denkst.

♥Halte dein Haus sauber es könnte sein,das du besuch bekommst.Halte dein ♥Herz sauber es könnte sein, das der Tod dich besuchen kommt.

♥ ”Ein Leben ohne das Gebet ist wie ein Fahrzeug ohne Lenkrad, man kommt voran aber nicht ans Ziel.”

♥As-Salatu Khayrun min Al-Naum
(Das Gebet ist besser als der Schlaf)

♥Die Schönheit Des Herzen — Durch Furcht Vor Allah.
♥Die Schönheit Der Zunge — Durch Allah’s Gedenken.
♥Die Schönheit Des Redens — Durch Die Ehrlichkeit.
♥Die Schönheit Des Verstands — Durch Wissen.
♥Die Schönheit Des Lebens — Durch Den Islam.

 "O meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen vergangen habt, verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit; denn Allah vergibt alle Sünden; Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige."

[Quran Sure
39:53]

Cihan Devleti

Ad-Dawlat al-ʻĀlī al-ʻUthmānī