Der Monotheismus (Tauhid)

`A´ischa berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, entsandte einen Mann als Befehlshaber über eine Kampftruppe. Dieser pflegte für seine Gefährten im Gebet den Qur´an zu rezitieren und anschließend mit "qull huwa-llahu ahad (Surah 112)" zu beenden. Nach deren Rückkehr berichteten sie dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, davon und er sagte darauf: „Fraget ihn, warum er dies tut.“ Als sie ihn fragten, sagte er: „Weil dies die Eigenschaft des Allerbarmers ist, und ich liebe es, diese Verse zu rezitieren!“ Da sagte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm: „Teilt ihr ihm mit, dass Allah ihn liebt!“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7375]


Dscharir Ibn `Abdullah berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Allah wird demjenigen nicht barmherzig sein, bei dem die Menschen kein Erbarmen finden.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7376]


Abu Musa Al-Asch`aryy berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Keiner ist mit dem Hören eines übels geduldiger als Allah: sie (Juden und Christen) behaupten, Er habe einen Sohn, und Er hält sie trotzdem gesund und gibt ihnen den Lebensunterhalt.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7378]


`Abdullah berichtete: „Wenn wir hinter dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, beteten, sagten wir: „As -Salam (der Friede) sei auf Allah.“ Da sagte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm: „Wahrlich, Allah Selbst ist As -Salam ! Ihr sollt aber sagen: "At-Tahiyyatu li-llahi wa-s-salawatu wa-t-taiyibat as-salamu `alaika ai-yuha-n-nabiyyu wa-rahmatu-llahi wa-barakatuh, as-salamu `alaina wa `ala `ibadi-llahi-s-salihin. Aschhadu alla ilaha illa-llah, wa aschhadu anna Muhammadan `abduhu wa-rasuluh."“*(*Für die Bedeutung des arabischen Wortlauts siehe die Anmerkung zum Hadith Nr.0831)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7381]


Abu Huraira berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Allah nimmt (am Tage der Auferstehung) die Erde in Seinen Griff, rollt die Himmel zusammen in Seiner Rechten und spricht: „Ich bin der König. Wo sind die Könige der Erde?“ ...“ (Siehe Hadith Nr.4811f.)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7382]


Ibn `Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes zu sagen pflegte: „Ich nehme meine Zuflucht bei Deiner Erhabenheit, bei Dir, außer Dem kein Gott da ist, bei Dem, Der nicht stirbt, und die ?inn * und die Menschen sterben.“ (*Aus Feuer erschaffene, für die Menschen unsichtbare Lebewesen)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7383]


Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte folgendes Bittgebet während eines Teils der Nacht zu sprechen: „O Allah mein Gott, Dir gebührt alles Lob. Du bist der Herr der Himmel und der Erde. Alles Lob gebührt Dir. Du bist Der Erhalter der Himmel und der Erde, und dessen, was sich in ihnen befindet. Alles Lob gebührt Dir denn Du bist das Licht der Himmel und der Erde . Dein Wort ist die Wahrheit, Deine Verheißung ist die Wahrheit, die Begegnung mit Dir ist wahr, das Paradies ist wahr, das Höllenfeuer ist wahr, und die Stunde ist wahr. O Allah mein Gott, Dir ergebe ich mich, an Dich glaube ich, auf Dich vertraue ich, zu Dir kehre ich bußfertig zurück, wegen Dir streite ich mit anderen, und Dich nehme ich zum Richter. So vergib mir alles, was ich begangen habe, und was ich noch begehen werde sowie was ich im geheimen verberge, und was ich offenkundig tue. Du bist mein Gott und kein anderer Gott ist da außer Dir.“ ...“ (Siehe Hadith Nr. 1120, 6316f.)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7385]


Abu Musa berichtete: „Wir befanden uns mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, auf einer Reise, und es geschah, dass wir jedes Mal, wenn wir auf einem Hügel ankamen, den Takbir sprachen. Da sagte der Prophet: „Strengt euch nicht so an denn ihr ruft weder einen Tauben noch einen Abwesenden, sondern einen Allhörenden, Allsehenden, Der euch nahe ist!“ Dann kam er zu mir, während ich für mich den Satz sprach "la Haula wa-la quwwata illa billah (= es gibt keine Macht und keine Kraft außer durch Allah)". Da sagte er zu mir: „Du `Abdullah Ibn Qais! Sprich "la Haula wa-la quwwata illa billah" denn dies ist einer der Schätze des Paradieses!“ ...“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7386]

 
`Abdullah Ibn `Amr berichtete: „Abu Bakr As-Siddiq, Allahs Wohlgefallen auf ihm, sagte zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm: „O Gesandter Allahs, bringe mir ein Bittgebet bei, das ich in meinem Gebet spreche!“ Der Prophet sagte zu ihm: „Sprich: "O Allah mein Gott! Wahrlich, ich habe mir selbst vieles Unrecht zugefügt, und keiner ist da, der die Sünden vergibt außer Dir so vergib mir und mache dies als eine (bescherte) Vergebung von Dir, und erbarme Dich meiner denn Du bist wahrlich Der Allvergebende, Der Allbarmherzige."“(Siehe Hadith Nr.6326f.)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7387 und 7388]

 
`Abdullah berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Keiner hat ein größeres Besorgtsein für Anstand und Ehre als Allah und aus diesem Grund hat Er alle Schändlichkeiten verboten. Und keiner liebt seine eigene Preisung mehr als Allah.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7403]


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Allah, Hocherhaben ist Er, sagte: „Ich erfülle die guten Erwartungen, die Mein Diener in sich über Mich hat und Ich bin mit ihm, wenn er Meiner gedenkt: wenn er in seinem Herzen Meiner gedenkt, dann gedenke auch Ich seiner bei Mir Selbst. Und wenn er Meiner in einer Versammlung gedenkt, so gedenke auch Ich seiner in einer Versammlung, die besser ist als jene. Und wenn er Mir um eine Handspanne entgegenkommt, dann komme Ich ihm eine Elle entgegen. Und wenn er Mir um eine Elle entgegenkommt, dann komme Ich ihm zwei Armlängen entgegen. Und wenn er auf Mich schreitend zukommt, dann komme Ich eilend zu ihm.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7405]


Anas berichtete: „Zaid Ibn Haritha kam klagend, und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte zu ihm: „Fürchte Allah und behalte deine Frau für dich!“ *Wenn der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, etwas zu verheimlichen beabsichtigte, so hätte er dies verheimlicht. Zainab war oft sehr stolz gegenüber den Frauen des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, indem sie folgendes zu sagen pflegte: „Eure Familien haben sich für eure Ehen (mit dem Propheten) entschieden, und Allah hat meine Ehe über Sieben Himmel bestimmt.“ ...“

(*Um die Zusammenhänge in diesem Hadith verstehen zu können, muß man auf den historischen Hintergrund der Qur´anischen Offenbarung des 37. Verses der Surah Al-Ahzab Nr. 33 zurückgreifen: Es handelte sich um Zainab Bint Dschahsch, die mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, verwandt war und die Ehe mit Zaid Ibn Haritha, dem von ihm freigelassenen Sklaven und Adoptivsohn (vor dem Adoptionsverbot im Qur´an) einging. Als das Zusammenleben zwischen den beiden disharmonisch verlief, und Zaid die Scheidung von ihr begehrte, versuchte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, ihn zu überreden, um seine Frau für sich zu behalten. Darauf erfolgte die oben erwähnte Offenbarung, nach der doch die Ehe geschieden wurde und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, selbst Zainab zur Frau nahm. Diese Ehrung bewegte Zainab, Allahs Wohlgefallen auf ihr, zu einem großen Stolz und erregte die Eifersucht der anderen Gattinnen des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7420]


Ibn `Abbas berichtete: „Der Prophet Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte bei Bedrängnis zu sprechen: „Kein Gott ist da außer Allah, Dem Allmächtigen, Dem Nachsichtigen. Es ist kein Gott außer Allah, Dem Herrn der Himmel und der Erde und Dem Herrn des Ehrwürdigen Throns.“ (Siehe Hadith Nr.6345 f)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7431]


Abu Huraira berichtete, dass er den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagen hörte: „Ein Diener Allahs beging eine Sünde ... und sagte: „O Herr, ich habe eine Sünde begangen ..., so vergib mir!“ Sein Herr sagte: „Hat Mein Diener gewußt, dass er einen Herrn hat, Der die Sünden vergibt und wegen dieser bestraft? Ich habe Meinem Diener vergeben!“ Es verging mit diesem Diener soviel an Zeit, wie es Allah wollte, dann beging er wieder eine Sünde ... und sagte: „O Herr, ich habe noch eine andere Sünde begangen ..., so vergib mir!“ Er sagte: „Hat Mein Diener gewußt, dass er einen Herrn hat, Der die Sünden vergibt und wegen dieser bestraft? Ich habe Meinem Diener vergeben!“ Dann verging wieder mit diesem Diener soviel an Zeit, wie es Allah wollte, dann beging er noch eine Sünde ... und sagte: „O Herr, ich habe noch eine weitere Sünde begangen ..., so vergib mir!“ Er sagte: „Hat Mein Diener gewußt, dass er einen Herrn hat, Der die Sünden vergibt und wegen dieser bestraft? Ich habe also Meinem Diener bereits dreimal vergeben, somit tue er, was er will!“ *(*Ein solcher Diener Allahs, dem Allah bereits vergeben und noch Handlungsfreiheit dazu gegeben hat, wird niemals böswillig eine Allah mißfällige Tat begehen. Vielmehr wird er dem im Hadith Nr. 4837 vorgekommenen vorbildlichen Verhalten des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgen und aus Dankbarkeit weiter beten. Siehe ferner Hadith Nr. 1130, 4837, 5063, 6307, 6471 und die Anmerkung dazu)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7507]


Al-Mughira berichtete: „Unser Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, gab uns von der Botschaft unseres Herrn kund, dass wer von uns umkommt, ins Paradies gelangt.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7530]

Ahlus Sunnah wal Jamah

Imam Tajuddin as-Subki sagte, das die Ahlus Sunnah aus diesen vier Gruppen besteht: 

  1. Die Kalâm Gelehrten der Ahlus Sunnah, dazu gehören die Mâturîdiyya wie auch die Ashâriyya.
  2. Die Rechtsgelehrten (Fuqaha).
  3. Die gemäßigten unter der Ahlu'l Hadith.
  4. Die gemäßigten unter der Ahlu Tasawwuf.“

[Sharh al-'Aqidatu'l Ibn Al-Hajib]

Hasan al-Basrī (ra) sagte:

"Derjenige, der kein Adab (Anstand) hat, der hat kein Ilm (Wissen). Und derjenige, der keine Sabr (Geduld) hat, hat keine (Nähe zur) Din (Religion). Und derjenige, der kein Iffat (Keuschheit) hat, der hat keine (Nähe zu) Allāh."

 

[İbn Hajar al-'Asqalānī; Munabbihāt; Seite 5]

„Erkläre deinen Jihad den 12 unsichtbaren Gegnern:

 

- Dem Egoismus,
- der Arroganz,
- der Eingebildetheit,
- der Selbstsüchtigkeit,
- der Gier,
- der Wollust,
- der Intoleranz,
- der Wut,
- dem Lügen,
- dem betrügen,
- dem lästern
- dem verleumden.

 

Wenn du diese Gegner in den Griff bekommst und zerstören kannst, bist du bereit die Gegner zu bekämpfen die du auch siehst.“

 

[Hujjat'ul Islam Imam al-Ghazali]

♥Quran ist besser als Musik,

♥Sunnah ist besser als Tradition,
♥Gebet ist besser als Schlaf,
♥Schweigen ist besser als Schimpfen.

♥Die Nahrung des Herzens ist der Glaube an ALLAH ta’ala

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Rasul´allah♥
♥As-Salatu wassalamu alayka ya Habib´allah♥

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Nûr´Arshillah!♥

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Khayra´Halgillah♥
♥As-Salatu wassalamu alayka ya Sayyid al-Awwalin wal Akhirin

♥Sprich nie ein hartes Wort, womit du jemanden kränkst, du triffst vielleicht sein Herz viel tiefer als du denkst.

♥Halte dein Haus sauber es könnte sein,das du besuch bekommst.Halte dein ♥Herz sauber es könnte sein, das der Tod dich besuchen kommt.

♥ ”Ein Leben ohne das Gebet ist wie ein Fahrzeug ohne Lenkrad, man kommt voran aber nicht ans Ziel.”

♥As-Salatu Khayrun min Al-Naum
(Das Gebet ist besser als der Schlaf)

♥Die Schönheit Des Herzen — Durch Furcht Vor Allah.
♥Die Schönheit Der Zunge — Durch Allah’s Gedenken.
♥Die Schönheit Des Redens — Durch Die Ehrlichkeit.
♥Die Schönheit Des Verstands — Durch Wissen.
♥Die Schönheit Des Lebens — Durch Den Islam.

 "O meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen vergangen habt, verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit; denn Allah vergibt alle Sünden; Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige."

[Quran Sure
39:53]

Cihan Devleti

Ad-Dawlat al-ʻĀlī al-ʻUthmānī