Das Gebet

Kapitel: Das Gebet
Hadithe Gesamtanzahl: 72


Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Als die
Muslime anfangs nach Medina kamen, versammelten sie sich und warteten
auf die Fälligkeit des Gebets; denn damals wurde zum Gebet nicht gerufen.
Eines Tages redeten sie miteinander darüber und einige von ihnen schlugen
vor, daß sie zu diesem Zweck eine Glocke benutzen sollten, wie es die
Christen tun, während andere von einem Blashorn sprachen, das die Juden zu
diesem Zweck verwenden. `Umar aber sagte: Geht es nicht, daß ihr einen
Mann herausschickt, der zum Gebet ruft? Darauf sagte der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm: O Bilal, steh auf und rufe zum Gebet!


[Sahih Muslim Nr. 568 (im arabischen)]



Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Es wurde Bilal angewiesen, den
Wortlaut des Gebetsrufs jeweils in gerader Zahl zu wiederholen, und den
Wortlaut für die Aufforderung zur Verrichtung des Gebets (Iqama) jeweils in
ungerader Zahl zu sprechen.


[Sahih Muslim Nr. 569 (im arabischen)]



Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, hatte zwei Gebetsrufer: Bilal und den blinden
Ibn Umm Maktum.


[Sahih Muslim Nr. 573 (im arabischen)]



Abu Sa`id Al-Khudriy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn ihr den Gebetsruf hört,
dann sprecht das gleiche, was der Gebetsrufer sagt.


[Sahih Muslim Nr. 576 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Prophet, Allahs
Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn zum Gebet gerufen wird, ergreift der
Teufel die Flucht, um die Worte des Gebetsrufs nicht hören zu müssen. Er
verursacht dabei ein Geräusch wie ein Windstoß. Wenn der Gebetsruf zu Ende
ist, kehrt er zurück und flüstert (den Gläubigen) ein. Wenn dann der
Gebetsbeginn angesagt wird, entfernt er sich wieder, um die Worte des
Gebetsbeginns nicht hören zu müssen. Wenn die Worte des Gebetsbeginns zu
Ende sind, kehrt er zurück und flüstert den Gläubigen wieder ein.


[Sahih Muslim Nr. 582 (im arabischen)]



Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Ich sah den
Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, (bei der Verrichtung des
Gebets): Wenn er das Gebet eröffnete, erhob er seine beiden Hände, bis sie
in der Höhe seiner beiden Schultern waren; genauso tat er, bevor er sich
verbeugte, und er tat wiederum dasselbe, wenn er sein Haupt von der
Verbeugung erhob. Zwischen beiden Niederwerfungen hat er seine Hände
aber nicht erhoben.


[Sahih Muslim Nr. 586 (im arabischen)]


Der Hadith von Malik Ibnel Huwairith, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Abu
Qilaba berichtete: Ich sah Malik Ibnel Huwaireth (bei der Verrichtung des
Gebets): Wenn er das Gebet eröffnete, sagte er Allahu Akbar (Allah ist
Größer) und dann erhob er seine Hände. Und wenn er sich verbeugen wollte,
erhob er seine Hände; genauso tat er, wenn er seinen Kopf nach der
Verbeugung erhob. Er (Malik) sagte, daß der Gesandte Allahs, Allahs Segen
und Heil auf ihm, genauso zu tun pflegte.


[Sahih Muslim Nr. 588 (im arabischen)]



Der Hadith von Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Abu Salama Ibn
`Abdu-r-Rahman berichtete: Als Abu Huraira den Leuten vorbetete, sprach er
den Takbier (Allahu Akbar = Allah ist größer), wenn er sich verbeugte oder
sich erhob. Als er das Gebet beendete, sagte er: Bei Allah, ich bin derjenige
unter euch, dessen Gebet dem des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil
auf ihm, am meisten ähnelt.


[Sahih Muslim Nr. 590 (im arabischen)]



Der Hadith von `Imran Ibn Hussain, Allahs Wohlgefallen auf beiden: Mutraf
Ibn `Abdillah sagte: `Imran Ibn Husain und ich beteten (einmal) hinter `Ali
Ibn Abu Talib. Als sich dieser niederwarf, sagte er: Allahu Akbar (= Allah ist
größer). Und als er seinen Kopf erhob, sagte er: Allahu Akbar. Und als er sich
von der Sitzstellung am Ende des zweiten Gebetsabschnitts erhob, sagte er:
Allahu Akbar. Als wir mit dem Gebet fertig waren, fasste mich Imran an der
Hand und sagte: Er (`Ali) betete uns vor, genauso wie Muhammad, Allahs
Segen und Heil auf ihm, es machte. Oder er sagte: Er (`Ali) erinnerte mich an
das Gebet Muhammads, Allahs Segen und Heil auf ihm.


[Sahih Muslim Nr. 594 (im arabischen)]



`Ubada Ibn-as-Samit, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Prophet,
Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Es zählt kein Gebet für denjenigen, der
die Eröffnende Sura des Koran (Al-Fatiha) nicht rezitiert hat.


[Sahih Muslim Nr. 595 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Ein Gebet ohne Rezitation ist ungültig.


[Sahih Muslim Nr. 599 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, daß der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, in die Moschee kam und nach ihm ein
Mann hereintrat und betete. Danach grüßte dieser den Gesandten Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, mit dem Salam (der Formel: Frieden sei über
dich!) und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, erwiderte den
Salaam und sagte zu ihm: Gehe zurück und bete; denn du hast nicht gebetet!
Der Mann ging zurück und betete genauso, wie er vorher gebetet hatte;
anschließend kam er zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, und
grüßte ihn mit dem Salaam; und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil
auf ihm, erwiderte den Salaam und sagte zu ihm: Gehe zurück und bete;
denn du hast nicht gebetet! Das wiederholte sich schon dreimal. Der Mann
aber sagte: Bei Dem, Der dich mit der Wahrheit entsandt hat, ich kann nichts
Besseres tun als dieses. Belehre mich also! Darauf sagte der Prophet: Wenn
du zum Gebet stehst, dann eröffne das Gebet mit dem Takbir (Allahu Akbar =
Allah ist der Größte), dann rezitiere einige Verse aus dem Koran, die du
auswendig gelernt hast; dann verbeuge dich in der Weise, daß du dies ruhig
bis Ende ausführst; dann erhebe deinen Oberkörper in der Weise, daß dieser
aufrecht wird; dann werfe dich in der Weise nieder, daß du die Niederwerfung
bis Ende ruhig ausführst; dann richte deinen Oberkörper in der Weise zurück,
daß du die Sitzlage ruhig einnimmst; und dies sollst du im ganzen Gebet
weitermachen.


[Sahih Muslim Nr. 602 (im arabischen)]



Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich betete hinter dem
Gesandten Allahs, Abu Bakr, `Umar und `Uthman. Aber niemals hörte ich
einen von ihnen die Formel (Im Namen Allahs des Allerbarmers, des
Barmherzigen) laut sprechen.


[Sahih Muslim Nr. 605 (im arabischen)]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Während der
Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, eines Tages mit uns saß,
machte er ein Schläfchen. Er hob dann seinen Kopf lächelnd auf. Da sagten
wir: Warum lächelst du, Gesandter Allahs? Er erwiderte: Eben ist mir eine
Sure offenbart worden. Er rezitierte dann: Im Namen Allahs, des
Allerbarmers, des Barmherzigen. Wir haben dir ja den Überfluss
gegeben.Darum bete zu deinem Herrn und schlachte (Opfertiere). Wahrlich,
der dich hasst, ist es, der (vom Segen der Nachkommenschaft) abgeschnitten
ist. [Quran 108:1-3] Anschließend sagte er: Wisst ihr, was mit (Überfluss) hier
gemeint ist? Wir erwiderten: Allah und sein Gesandter wissen es am besten.
Er sagte: Das ist ein Fluss, den mir mein Herr, Erhaben und Mächtig sei Er,
versprochen hat, und an dem es viel Gutes gibt. Vielmehr ist es ein Becken,
an dem meine Gemeinde, am Tage der Auferstehung, stehen wird. Die
Trinkgefäße dort sind genauso viel wie die Sterne. Der eine Mensch unter
meiner Gemeinde wird dann entfernt. Da werde ich sagen: O mein Herr,
dieser gehört zu meiner Gemeinde. Allah wird erwidern: Du weißt nicht, was
er nach dir (in der Religion) verändert hat.


[Sahih Muslim Nr. 607 (im arabischen)]



Abdullah Ibn Mas`ud, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Wir pflegten -
wenn wir hinter dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm,
beteten - zu sagen: As-Salaam (Friede) sei auf Allah. As-Salaam sei auf
Soundso. Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu
uns eines Tages: Allah ist As-Salaam. Wenn einer von euch beim Gebet sitzt,
dann sagt er: (At-Tahiyyatu li-llahi wa-s-salawatu wa-t-taiyibat, as-salaamu
`alaika ai-yuha-n-nabiyyu wa-rahmatu-llahi wa-barakatuh, as-salaamu `alaina
wa-`ala ibadi-llahi-s-salihin = Alle Ehrenbezeigungen, Gebete und guten
Taten gebühren Allah. Der Friede sei auf dir, o Prophet, und die
Barmherzigkeit Allahs und Sein Segen. Der Friede sei auf uns und auf den
rechtschaffenen Dienern Allahs.) - denn, wenn ihr dies aussprecht, so trifft es
jeden rechtschaffenen Diener im Himmel und auf Erden - (aschhadu alla ilaha
illa-llah, wa aschhadu anna Muhammadan `abduhu wa-rasuluh = Ich
bezeuge, daß kein Gott ist da außer Allah und ich bezeuge, daß Muhammad
Sein Diener und Gesandter ist). Danach kann der Betende vom Bittgebeten
das auswählen, was ihm davon am besten gefällt!


[Sahih Muslim Nr. 609 (im arabischen)]



Der Hadith von Ka`b Ibn `Ugra, Allahs Wohlgefallen auf ihm: `Abdullah Ibn
Abi Laila sagte, daß Ka`b Ibn `Ugra ihn traf und zu ihm sagte: Soll ich dir
etwas schenken? Als der Gesandte Allah, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu
uns (aus seiner Wohnung) heraustrat, sagten wir: Was den Friedensgruß
(Salaam) für dich angeht, so haben wir es schon verstanden. Wie können wir
dann für dich beten? Er sagte: Sprecht: O Allah, schenke Muhammad Heil und
der Familie Muhammads, so wie Du auch der Familie Abrahams Heil
geschenkt hast. Du bist ja der zu Preisende, der Rühmenswerte! O Allah,
segne Muhammad und die Familie Muhammads, so wie Du auch die Familie
Abrahams gesegnet hast. Du bist ja der zu Preisende, der Rühmenswerte!


[Sahih Muslim Nr. 614 (im arabischen)]



Abu Humaid As-Sa`idiy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Die Leute
sagten: O Gesandter Allahs, wie beten wir für dich? Er sagte: Sprecht: O
Allah, schenke Muhammad Heil, seinen Gattinnen und seiner
Nachkommenschaft, so wie Du auch der Familie Abrahams Heil geschenkt
hast. O Allah, segne Muhammad, seine Gattinnen und seine
Nachkommenschaft, so wie Du auch Abraham und seine Familie gesegnet
hast! Du bist ja der zu Preisende, der Rühmenswerte!


[Sahih Muslim Nr. 615 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn der Gebetsleiter (der Imam) sagt
(sami`a llahu liman hamidah = Allah hört den, der Ihn lobpreist), so sagt ihr:
allahumma rabbana walaka-l-hamd (O Allah unser Herr, und Dir gebührt alles
Lob); denn demjenigen, dessen Aussprache gerade mit der der Engel
zusammentrifft, werden alle von ihm in der Vergangenheit begangenen
Sünden vergeben.


[Sahih Muslim Nr. 617 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn der Imam (Amen) sagt, so sagt
ihr auch (Amen); denn demjenigen, dessen (Amen) gerade mit dem der Engel
ausgesprochen wird, werden alle von ihm in der Vergangenheit begangenen
Sünden vergeben.


[Sahih Muslim Nr. 618 (im arabischen)]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
fiel einmal von seiner Pferdestute herunter und verletzte sich seine rechte
Seite. So statteten wir ihm einen Krankenbesuch ab. Inzwischen war das
Gebet fällig. Der Gesandte Allahs betete uns sitzend vor, wobei wir auch
hinter ihm auch sitzend beteten. Als er das Gebet beendete, sagte er: Der
Imam ist deshalb da, um befolgt zu werden. Wenn er den Takbir spricht, so
sprechet ihr auch den Takbir nach; und wenn er eine Niederwerfung
vornimmt, dann werft ihr euch auch nieder; und wenn er sich erhebt, dann
erhebt ihr euch auch; und wenn er (Allah hört den, der Ihn lobpreist) sagt,
dann sagt ihr: (O unser Herr, und Dir gebührt alles Lob), und wenn er im
Sitzen das Gebet verrichtet, dann verrichtet ihr allesamt das Gebet im Sitzen.


[Sahih Muslim Nr. 622 (im arabischen)]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, litt einmal an einer Krankheit. Da statteten ihm einige
seiner Gefährten einen Krankenbesuch ab. (Als das Gebet fällig war),
verrichtete der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, das Gebet
sitzend, aber die anderen beteten hinter ihm im Stehen. Da gab er ihnen aber
ein Zeichen, daß sie auch das Gebet sitzend verrichten sollten. So setzten sie
sich. Als er mit dem Gebet fertig war, sagte er: Der Imam ist deshalb da, um
befolgt zu werden: wenn er eine Verbeugung vornimmt, so verbeugt ihr euch
auch; und wenn er sich erhebt, dann erhebt ihr euch auch; und wenn er das
Gebet im Sitzen verrichtet, dann verrichtet ihr das Gebet auch im Sitzen.


[Sahih Muslim Nr. 623 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Der Imam ist deshalb da, um befolgt zu
werden, so seid nicht uneinig über ihn! Wenn er den Takbir spricht, dann
sprechet ihr auch den Takbir nach; und wenn er eine Verbeugung vornimmt,
dann verbeugt ihr euch auch; und wenn er (Allah hört den, der Ihn lobpreist!)
sagt, so sagt ihr: (O unser Herr, und Dir gebührt alles Lob) Wenn er sich
niederwirft, so werfet ihr euch auch nieder; und wenn er das Gebet sitzend
verrichtet, so verrichtet ihr auch das Gebet sitzend.


[Sahih Muslim Nr. 625 (im arabischen)]



Der Hadith von `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr: `Ubaidullah Ibn
Abdullah berichtete: Ich trat bei `A´ischa einmal ein und sagte ihr: Erzählst
du mir nicht von der Krankheit des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil
auf ihm? Sie sagte: Doch! Als der Prophet aufgrund seiner Krankheit schwach
wurde, fragte er: Haben die Leute schon gebetet? Wir erwiderten: Nein, sie
warten noch auf dich, Gesandter Allahs. Da sagte er: Gießt Wasser ins Gefäß
für mich! Wir taten so und er wusch sich. Als er aber aufzustehen versuchte,
fiel er in Ohnmacht. Dann erlangte er sein Bewusstsein wieder und fragte:
Haben die Leute schon gebetet? Wir sagten: Nein, sie warten noch auf dich,
Gesandter Allahs. Er sagte dann: Gießt Wasser ins Gefäß für mich! Wir taten
so und er wusch sich. Als er aufzustehen versuchte, fiel er noch einmal in
Ohnmacht. Dann erlangte er sein Bewusstsein wieder. Er fragte dann: Haben
die Leute schon gebetet? Wir sagten: Nein, sie warten noch auf dich,
Gesandter Allahs! Er sagte: Gießt Wasser ins Gefäß für mich! Wir machten
das, und er wusch sich. Als er aufzustehen versuchte, fiel er wieder in
Ohnmacht. Dann erlangte er sein Bewusstsein wieder. Da sagte er: Haben die
Leute schon gebetet? Wir sagten: Nein, sie warten noch auf dich, Gesandter
Allahs. Inzwischen waren die Leute in der Moschee versammelt, wobei sie auf
den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, warteten, um das
Nachtsgebet zu verrichten. `A´ischa berichtete weiter: Alsdann schickte der
Gesandte Allahs einen Boten zu Abu Bakr mit der Aufforderung, daß er den
Leuten vorbeten sollte. Der Bote kam zu ihm und sagte: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, beauftragt dich, die Leitung des Gebets zu
übernehmen. Abu Bakr, der ein sehr feinfühliger und Zartbesaiteter Mann
war, sagte: O `Umar, bete den Leuten vor! `Umar aber sagte ihm: Du bist
des Verrichtens des Gebets würdiger als ich. Demnach betete Abu Bakr den
Leuten in jenen Tagen vor, als der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm,
krank war. Als der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sich
einmal ein wenig besser fühlte, machte er sich auf dem Weg zur Moschee, um
das Mittagsgebet zu verrichten, wobei er sich auf zwei Männer stützte - einer
von ihnen war Al- `Abbas. Währenddessen leitete Abu Bakr die Menschen
schon beim Gebet. Als er den Gesandten sah, wollte er ihm die Leitung des
Gebets überlassen. Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, gab ihm ein
Zeichen, an seinem Platz zu bleiben. Er sagte zu den beiden, die ihn
begleiteten: Lasst mich neben ihm nieder! Sie ließen ihn dann neben Abu
Bakr nieder. Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, leitete das Gebet im
Sitzen, Abu Bakr richtet sich im Stehen nach ihm, und die Betenden
orientierten sich an Abu Bakr.


[Sahih Muslim Nr. 629 (im arabischen)]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Abu Bakr pflegte die
Leute beim Gebet zu leiten, als der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil
auf ihm, an jener Krankheit litt, der er schließlich erlag. An jenem Montag
hatten die Leute sich in Reihen aufgestellt, um das Gebet zu verrichten, da
schob der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, den Vorhang in
seinem Zimmer beiseite und schaute zu uns hinaus. Er hatte sich aufgerichtet,
und sein Gesicht leuchtete wie eine Seite aus dem Koran. Der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, lächelte, und wir waren außer uns vor
Freude im Gebet, als wir ihn sahen. Abu Bakr wollte in die Reihen der
Betenden zurücktreten, denn er dachte, der Gesandte Allahs, Allahs Segen
und Heil auf ihm, würde zum Gebet herauskommen. Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, gab aber Zeichen, das Gebet fortzusetzen,
kehrte zurück und zog den Vorhang wieder zu. Am selben Tag starb der
Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm.


[Sahih Muslim Nr. 636 (im arabischen)]



Abu Musa, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Als der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, von einer Krankheit befallen wurde und
schwer daran litt, sagte er: sagt Abu Bakr, er möge die Leute beim Gebet
leiten! Da sagte `A´ischa: O Gesandter Allahs, Abu Bakr ist ein sehr
feinfühliger Mensch. Er ist nicht dazu in der Lage, an deiner Stelle die Aufgabe
des Vorbeters zu übernehmen. Der Prophet sagte aber wieder: Sag Abu Bakr,
er soll die Leute beim Gebet leiten! Ihr (Frauen) seid wie die Gefährtinnen
von Josef, die immer argumentierten. So leitete Abu Bakr die Leute beim
Gebet während der Lebzeiten des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil
auf ihm.


[Sahih Muslim Nr. 638 (im arabischen)]



Sahl Ibn Sa`d As-Sa`idiy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der
Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ging zum Stamm Banu `Amr
Ibn `Auf, um ihren Streit zu schlichten. Als das Gebet fällig war, begab sich
der Gebetsrufer zu Abu Bakr und fragte ihn: Würdest du die Leute beim
Gebet leiten, so daß ich zur Verrichtung des Gebets rufe? Abu Bakr
antwortete: Ja. So leitete Abu Bakr die Leute beim Gebet. Kurz darauf kam
der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, während die Leute das
Gebet verrichteten, und er ging durch die Reihen, bis er sich in der vordersten
Reihe aufstellte. Die Leute begannen in die Hände zu klatschen. In der Regel
wandte sich Abu Bakr, nie während des Gebets um. Erst als die Leute heftiger
klatschten, blickte er hinter sich und sah den Gesandten Allahs, Allahs Segen
und Heil Auf ihm. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm,
deutete ihm an, an seinem Platz zu bleiben. Da erhob Abu Bakr seine Hände,
dankte Allah, Erhaben und Mächtig sei Er, für das, was der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, ihm befohlen hat, und schließlich trat er in die
Reihen der Betenden zurück. Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm,
ging nach vorne und betete den Leuten vor. Nach dem Gebet wandte er sich
um und sagte: Warum bist du an deinem Platz nicht geblieben, als ich dich
dazu aufforderte? Abu Bakr antwortete: Es steht Ibn Abu Quhafa nicht zu, in
der Gegenwart des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, den
Leuten vorzubeten. Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf
ihm: Warum habt ihr so viel geklatscht? Wenn etwas Unvermutetes während
des Gebets passiert, soll man Allah lobpreisen, denn alle, die das hören,
werden aufmerken. Klatschen ziemt sich nur für Frauen.


[Sahih Muslim Nr. 639 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: (Wenn etwas beim Gebet geschieht),
ziemt es den Männern zu lobpreisen und den Frauen zu klatschen.


[Sahih Muslim Nr. 641 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Eines Tages betete uns
der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, vor. Nachdem er das
Gebet beendet hatte, sagte er: O Soundso, kannst du das Gebet nicht besser
verrichten? Soll der Betende nicht mal überlegen, wenn er das Gebet
verrichtet, wie er das tut? Denn man betet für sich selbst. Wahrlich, ich sehe
so gut hinter meinem Rücken, wie ich vor mir sehe.


[Sahih Muslim Nr. 642 (im arabischen)]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Prophet, Allahs
Segen und Heil auf ihm, sagte: Vollzieht die Verbeugung und die
Niederwerfung gründlich! Bei Allah, ich sehe euch hinter mir (oder er sagte:
hinter meinem Rücken), wenn ihr euch verbeugt und wenn ihr euch
niederwerft.


[Sahih Muslim Nr. 644 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Muhammad, Allahs
Segen und Heil auf ihm, sagte: Fürchtet nicht derjenige, der seinen Kopf
(beim Gebet) vor dem Imam erhebt, daß Allah seinen Kopf zu einem Eselkopf
macht?


[Sahih Muslim Nr. 647 (im arabischen)]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Richtet eure Reihen gerade; denn das
Geraderichten der Reihen gehört zum vollständigen Gebet!


[Sahih Muslim Nr. 656 (im arabischen)]



Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs
85
Segen und Heil auf ihm, sagte: Ergänzt die Reihen, denn ich sehe euch hinter
meinem Rücken.


[Sahih Muslim Nr. 657 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Stellt euch beim Beten in geraden
Reihen. Denn die geraden Reihen gehören zur Vervollkommnung des Gebets.


[Sahih Muslim Nr. 658 (im arabischen)]



An-Nu`maan Ibn Baschier, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich hörte
den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: Entweder richtet
ihr eure Reihen (beim Gebet) gerade oder Allah wendet eure Gesichter aus
verschiedenen Richtungen zu. (d.h. die Streite werden unter euch herrschen.)


[Sahih Muslim Nr. 659 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn die Menschen die Belohnung für
das Sprechen des Gebetsrufs und für das Stehen in der ersten Reihe (beim
Gemeinschaftsgebet) kennen und keine andere Möglichkeit finden würden,
dies unter sich zu teilen außer durch Auslosung, so würden sie das Los
entscheiden lassen! Und wenn sie von der Belohnung für die unmittelbare
Verrichtung des Mittagsgebets bei dessen Fälligkeit wüssten, so würden sie
darüber wettrennen, und wenn sie von der Belohnung für die Verrichtung des
Nachtgebets und des Morgengebets in der Gemeinschaft wissen würden, so
würden sie sich dafür (in die Moschee) begeben, selbst wenn sie bis dahin
kriechen müssten.


[Sahih Muslim Nr. 661 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Prophet, Allahs
Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn ihr von der Belohnung für das Stehen in
der ersten Reihe (beim Gemeinschaftsgebet), wüsstet, so würdet ihr das Los
entscheiden lassen!


[Sahih Muslim Nr. 663 (im arabischen)]



Sahl Ibn Sa`d, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich sah Männer, die
ihre Hüfttücher aus Grund ihrer Enge im Nacken wie die Kinder
zusammenbanden, und zwar während sie hinter dem Propheten, Allahs Segen
und Heil auf ihm, das Gebet verrichteten. Da sagte einer: O ihr Frauen,
erhebt eure Köpfe nicht, bis die Männer ihre schon erhoben haben.


[Sahih Muslim Nr. 665 (im arabischen)]



Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Prophet, Allahs
Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn eure Ehefrauen euch um Erlaubnis
bitten, um in die Moschee zu gehen, dann sollt ihr sie nicht daran hindern!


[Sahih Muslim Nr. 666 (im arabischen)]



`A´ischa, die Gattin des Propheten, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
Wenn der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gesehen hätte,
was die Frauen heutzutage gemacht haben, hätte er ihnen verboten, zur
Moschee auszugehen, genauso wie es den Frauen der Kinder Israels verboten
war. (Ibn Sa`id, ein Überlieferer) fragte `Amra: War es den Frauen der
Kinder Israels verboten, zur Moschee auszugehen? Sie erwiderte: Ja.


[Sahih Muslim Nr. 676 (im arabischen)]



Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Die Worte Allahs, Des
Allmächtigen und Des Hocherhabenen: Und sei nicht laut vernehmbar in
deinem Gebet und sei nicht leiser Stimme dabei, erstrebe dazwischen einen
Weg [Quran 17:110] wurden herabgesandt, als der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, die Leute in Mekka heimlich zum Islam aufrief. Wenn
er seine Gefährten beim Gebet leitete, rezitierte er den Koran laut. Wenn die
Mitgöttergebenden das hörten, schmähten sie den Koran, Denjenigen, Der ihn
herabsandte und denjenigen, der ihn übermittelte. Daraufhin sagte Allah,
Erhaben sei Er, zu seinem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm: Und sei
nicht laut vernehmbar in deinem Gebet damit die Mitgöttergebenden deine
Rezitation nicht hören und sei nicht leiser Stimme dabei, damit deine
Gefährten deine Rezitation hören können. Du sollst also nicht zu laut
rezitieren, sondern erstrebe dazwischen einen Weg d.h. zwischen der lauten
und der leisen Rezitation.


[Sahih Muslim Nr. 677 (im arabischen)]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Die Worte Allahs, Des
Allmächtigen und Hocherhabenen: Und sei nicht laut vernehmbar in deinem
Gebet und sei nicht leiser Stimme dabei [Quran 17:110] wurden in Bezug auf
das Bittgebet offenbart.


[Sahih Muslim Nr. 678 (im arabischen)]



Der Hadith von Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden: Er berichtete
über die Worte Allahs, des Erhabenen und Allmächtigen: Rege nicht deine
Zunge mit ihm [Quran 75:16] Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf
ihm, erlebte gewöhnlich eine große Anstrengung, wenn Gabriel zu ihm mit der
Offenbarung herabkam, und dies kam gewöhnlich zustande, wenn er (der
Prophet) versuchte, seine Zunge und Lippen damit (mit den Koranversen) zu
bewegen. Dieser Zustand war bei ihm bemerkbar. Da sandte Allah, der
Erhabene, folgenden Koranvers herab: Rege nicht deine Zunge mit ihm, daß
du dich mit ihm eilst, Uns obliegt seine Sammlung und sein Vortragen [Quran
75:16-17]. Das heißt, es obliegt uns, den Koran in deinem Herzen zu
sammeln und dich zu lehren, ihn zu lesen. Und wenn wir ihn vorgetragen
haben, so folge seinem Vortragen [Quran 75:18]. Das heißt, wenn Wir (den
Koran) herabsenden, dann höre gut zu. Dann obliegt Uns seine Klarlegung
[Quran 75:19]. Das heißt, es obliegt uns, den Koran durch deine Zunge
klarzulegen. Demzufolge pflegte der Prophet zuzuhören, wenn Gabriel zu ihm
kam, und wenn dieser wegging, konnte er den Koran so rezitieren, wie ihm
Allah versprochen hat.


[Sahih Muslim Nr. 679 (im arabischen)]



Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, las den Dschinn den Koran nie vor und er
konnte sie auch nicht sehen. Einmal geschah es aber, daß der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, in einer Gruppe von seinen Gefährten
ausging, wobei sie den Bazar von `Ukaaz abzielten. Zu dieser Zeit waren die
Satane daran gehindert, Nachrichten vom Himmel zu bringen und auf sie
wurden brennende Sternschnuppen heruntergeschickt. So kehrten sie zu
ihren Leuten zurück, die sie fragten: Was ist mit euch los? Sie (die Satane)
erwiderten: Wir waren daran gehindert, Nachrichten vom Himmel zu bringen
und auf uns wurden brennende Sternschnuppen heruntergeschickt. Sie (ihre
Leute) erwiderten: Etwas Merkwürdiges sollte bestimmt geschehen sein. Zieht
durch die ganze Welt herum und findet aus, was uns daran hindert, die
Nachrichten des Himmels zu bringen! So zogen sie durch die ganze Welt,
wobei eine Gruppe von ihnen, die auf dem Weg nach Tihama war und den
Bazar von `Ukaaz abzielte, am Propheten vorbeikam, der in einem
Palmengarten mit seinen Gefährten das Morgengebet verrichtete. Als sie den
Koran hörten, horchten sie darauf aufmerksam und sagten: Das ist es, was
uns daran gehindert hat, die Nachrichten des Himmels zu bringen. Sie kehrten
dann zu ihren Leuten zurück und sagten: O Leute! Wahrlich, wir haben einen
wunderbaren Quran gehört, der zur Rechtschaffenheit leitet, so haben wir an
ihn geglaubt, und wir werden unserem Herrn nie jemanden zur Seite stellen
[Quran 72:1-2]. Allah offenbarte dann seinem Propheten Muhammad, Allahs
Segen und Heil auf ihm, den Vers: Sprich: "Es wurde mir offenbart, dass eine
Schar der Dschinn zuhörte... [Quran 72:1]


[Sahih Muslim Nr. 681 (im arabischen)]



Abu Qatada, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Wenn uns der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, beim Gebet leitete, pflegte er in den
beiden ersten Rak`a (Gebetsabschnitten) des Mittags- und
Nachmittagsgebets die Eröffnende des Koran (Al-Fatiha) und zwei weitere
Suren zu rezitieren. Manchmal rezitierte er den Vers hörbar. In der ersten
Rak`a des Mittagsgebets rezitierte er länger und in der zweiten kürzer. Das
gleiche machte er auch im Morgengebet.


[Sahih Muslim Nr. 685 (im arabischen)]



Abu Barza, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, rezitierte beim Morgengebet von sechzig bis
hundert Versen.

[Sahih Muslim Nr. 702 (im arabischen)]



Al-Bara´, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Als der Prophet, Allahs
Segen und Heil auf ihm, sich auf einer Reise befand, verrichtete er das
Nachtgebet, wobei er in einer der beiden Rak`a die Sure von (Bei den Feigen
und den Oliven) rezitierte.


[Sahih Muslim Nr. 706 (im arabischen)]



Dschabir Ibn `Abdillah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Mu`az
betete gewöhnlich mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, und
anschließend kehrte er zu seinen Leuten zurück, um sie beim Gebet zu leiten.
Eines Nachts verrichtete er das Nachtgebet hinter dem Propheten, Allahs
Segen und Heil auf ihm, und dann kehrte er zu seinen Leuten zurück und
leitete sie beim Gebet. Dabei rezitierte er die Sure Al-Baqara (Die Kuh) am
Anfang vom ersten Gebetsabschnitt. Da entfernte sich ein Mann und sprach
At-Taslim (Abschlussformel des Gebets) aus. Dann verrichtete er das Gebet
allein und ging weg. Die Leute sagten ihm später: (O Soundso, bist du
Heuchler?) Er erwiderte: (Nein, - bei Allah - ich werde zum Gesandten Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, gehen und es ihm mitteilen.) Der Mann ging
dann zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und sagte ihm: O
Gesandter Allahs, wir sorgen für Kamele, die zum Tragen des Wassers dienen,
und arbeiten den ganzen Tag. Mu`az verrichtete mit dir das Nachtgebet und
dann kam zu uns und rezitierte die Sure Al-Baqara (die Kuh) am Anfang vom
ersten Gebetsabschnitt. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm,
wandte sich dann an Mu`az und sagte zu ihm: (O Mu`az, willst du die Leute
vom Gebet abschrecken? Rezitiere so und rezitiere so!) Sufyan berichtete: Ich
sagte `Amr: Abu Az-Zubair berichtete von Dschabir, daß der Prophet sagte:
Rezitiere: (Bei der Sonne und ihrem Glanz); (Bei Vormittag, Bei der Nacht,
wenn sie zudeckt), oder (Preise den Namen deines Allerhöchsten Herrn!)
`Amr erwiderte: (Fast so!)


[Sahih Muslim Nr. 709 (im arabischen)]



Abu Mas`ud Al-Ansariy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ein Mann
kam zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und sagte: Ich
komme nicht zum Morgengebet wegen dem Soundso, der das Gebet in die
Länge zieht, wenn er uns vorbetet. Ich habe den Propheten, Allahs Segen und
Heil auf ihm, niemals bei der Erteilung einer Anweisung so verärgert gesehen,
wie an jenem Tag; denn er sagte anschließend: O ihr Menschen! Unter euch
gibt es solche, die (die Menschen) abschrecken! Wer von euch die Menschen
im Gebet leitet, der soll es kürzer fassen; denn unter ihnen befinden sich
Kranke, Schwache und andere, die einige Besorgnisse erledigen wollen.


[Sahih Muslim Nr. 713 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Prophet, Allahs
Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn der eine von euch die Menschen im
Gebet leitet, der soll es leicht machen; denn es gibt unter ihnen Kleine, Alte,
Schwache und Kranke. Wenn aber jemand von euch allein betet, der kann es
in die Länge ziehen, wie er will.


[Sahih Muslim Nr. 714 (im arabischen)]



Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und
Heil auf ihm, verrichtete sein Gebet kurz, aber in aller Vollständigkeit.


[Sahih Muslim Nr. 719 (im arabischen)]



Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Wenn der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, das Weinen des Kindes, das mit seiner Mutter
zum Gebet gekommen ist, hörte, rezitierte er kurze oder kleine Suren.


[Sahih Muslim Nr. 722 (im arabischen)]



Al-Bara´ Ibn `Azib, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich beobachtete
das Gebet von Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm. So sah ich ihn
stehen, sich verbeugen, nach der Verbeugung wieder aufrecht stehen, sich
niederwerfen, zwischen den beiden Niederwerfungen sitzen, sich
niederwerfen, und dann zwischen dem Aussprechen der Abschlussformel und
dem Weggehen sitzen. All das dauerte ungefähr die gleiche Zeit.


[Sahih Muslim Nr. 724 (im arabischen)]




Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich bin ganz bereit, euch beim
Gebet so zu leiten, genauso wie der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil
auf ihm, uns vorbetete. Thabit sagte: Anas tat aber etwas, was ich euch nicht
tun sehe. Wenn er seinen Kopf nach der Verbeugung aufhob, stand er (lange)
aufrecht, so daß man sagte: Er hat vergessen, sich niederzuwerfen. Und
wenn er seinen Kopf nach der Niederwerfung aufhob, blieb er in diesem
Zustand, so daß man sagte: Er hat vergessen, die zweite Niederwerfung zu
machen.


[Sahih Muslim Nr. 726 (im arabischen)]



Al-Bara´, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Sie verrichteten das Gebet
hinter dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Er hob seinen
Kopf nach der Verbeugung auf, und ich sah niemanden seinen Rücken
beugen, bis der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, seine Stirn
auf den Boden gelegt hat. Da warfen sie sich hinter ihm nieder.


[Sahih Muslim Nr. 728 (im arabischen)]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, pflegte (in seinem Gebet) sowohl in der Verbeugung
(Ruku`) als auch in der Niederwerfung (Sugud) zu sagen: (Subhanakallahumma
rabbana wa bihamdika, allahumma-gh-fir li). (Gepriesen bist Du, o
Allah unser Herr, und alles Lob gebührt Dir; o Allah, vergib mir!) Dabei
richtete er sich nach dem Koran.


[Sahih Muslim Nr. 746 (im arabischen)]



Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Dem Propheten,
Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde befohlen, die Niederwerfung auf sieben
Körperteilen zu vollziehen. Es wurde ihm aber verboten, Gewand und Haar
(während des Gebets) zusammenzubinden.


[Sahih Muslim Nr. 755 (im arabischen)]



Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, sagte: Streckt euch gerade bei der Niederwerfung
und keiner von euch soll seine Arme wie ein Hund auf den Boden legen.


[Sahih Muslim Nr. 762 (im arabischen)]



`Abdullah Ibn Malik Ibn Buhaina, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der
Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte - (wenn er sich im
Gebet niederwarf -) seine Arme so zu spreizen, daß die hellen Hautstellen
seiner Achselhöhlen gesehen werden konnten.


[Sahih Muslim Nr. 764 (im arabischen)]



Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Immer wenn der
Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, anlässlich des Festes zum
Gebetsplatz hinausging, befahl er, daß eine Lanze mitgenommen wurde.
Diese Lanze wurde auf den Gebetsplatz vor ihm in den Boden gesteckt. Mit
dem Gesicht zu ihr gewandt verrichtete er dann das Gebet, und die Menschen
beteten hinter ihm. Ebenso verfuhr er auch auf Reisen. Die (späteren
muslimischen) Herrscher und Befehlshaber haben diese Vorgehensweise
beibehalten.


[Sahih Muslim Nr. 773 (im arabischen)]



Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Prophet, Allahs
Segen und Heil auf ihm, ließ seine Reitkamelin derart niederlegen, daß sie
quer zwischen ihm und der Gebetsrichtung stand, und verrichtete dann das
Gebet.


[Sahih Muslim Nr. 775 (im arabischen)]



Abu Dschuhaifa, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich kam zum
Propheten in Mekka. Zu dieser Zeit befand er sich in einem roten ledernen
Zelt in Al-Abtah. Bilal nahm das Wasser, mit dem der Gesandte Allahs die
Gebetswaschung verrichtet hatte, entgegen. Die Leute eilten herbei, um
etwas von diesem Wasser zu bekommen. Wer etwas davon abbekommen
hatte, rieb sich damit ein. Und wer zu spät gekommen war, genügte sich mit
der Feuchtigkeit der Hände seiner Gefährten. Da kam der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, heraus. Dabei hatte er ein rotes Gewand an.
Ich erinnere mich jetzt an die Weiße seiner Beine, die ich damals gesehen
habe, als ob ich sie jetzt sähe. Danach rief Bilal zum Gebet. Dabei folgte ich
seinem Mund hier und da, rechts und links, als er sagte: Kommt her zum
Gebet! Kommt her zum Heil! Ein kurzer Spieß steckte dabei vor ihm im
Boden. Er kam nach vorne und betete zum Mittagsgebet zwei Ra`kas. Vor
ihm jenseits des Spießes liefen währenddessen Esel und Hunde vorüber. Er
betete auch zwei Rak`a zum Nachmittagsgebet. Auf diese Weise verrichtete
er für jedes Gebet zwei Rak`a, bis er nach Medina zurückkehrte.


[Sahih Muslim Nr. 777 (im arabischen)]



Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Es geschah einmal,
daß ich - als mir die Reifezeit bevorstand - auf einer Eselin kam, während der
Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, den Leuten in Mina
vorbetete. Ich passierte vor der Reihe, stieg ab, ließ die Eselin grasen und
dann schloss mich an die Reihe an. Keiner hatte etwas dagegen.


[Sahih Muslim Nr. 780 (im arabischen)]



Abu Sa`id Al-Khudriy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn einer von euch das Gebet
verrichtet, soll er keinen Menschen vor ihm vorübergehen lassen und ihn
möglichst zurückstoßen. Wenn dieser aber sich sträubt, soll man Gewalt
anwenden. Denn dieser ist ein Satan.


[Sahih Muslim Nr. 782 (im arabischen)]



Abu Dschuhaim, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wüsste derjenige, der vor einen
Betenden hergeht, was er für eine Missetat er auf sich lädt, so würde er es
vorziehen, vierzig (...) stehen zu bleiben, als vor dem Betenden herzugehen.
Abu An-Nadr (ein anderer Überlieferer) fügte hinzu: Ich weiß nicht, ob der
Prophet dabei vierzig Tage, Monate oder Jahre erwähnt hat!


[Sahih Muslim Nr. 785 (im arabischen)]



Sahl Ibn Sa`d As-Sa`idiy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Raum
zwischen der Gebetsstätte des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf
ihm, und der Wand war gerade groß genug, daß ein Schaf passieren konnte.


[Sahih Muslim Nr. 786 (im arabischen)]



Salama Ibnal Akwa`, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich suchte
bemüht den Platz, wo die Tafeln aufbewahrt wurden, in denen die Koranverse
niedergeschrieben waren, um die freiwilligen Gebete dort zu verrichten. Der
Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, suchte auch diesen Platz, der
zwischen der Kanzel und der Qiblawand zu finden war. Dieser Platz war
gerade groß genug, daß ein Schaf hindurchlaufen konnte.


[Sahih Muslim Nr. 787 (im arabischen)]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen
und Heil auf ihm, verrichtete das Gebet in der Nacht, während ich quer
zwischen ihm und der Gebetsrichtung lag, genauso wie die Bahre im
Totengebet.


[Sahih Muslim Nr. 791 (im arabischen)]



Maimuna, die Gattin des Propheten, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verrichtete das Gebet,
während ich neben ihm war und meine Monatsregel hatte. Wenn er sich
niederwarf, berührte mich manchmal sein Gewand.


[Sahih Muslim Nr. 797 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Einer fragte den
Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, über die Verrichtung des
Gebets mit einem einzigen Kleidungsstück. Da sagte der Prophet: Ob bei
jedem von euch zwei Kleidungsstücke zur Verfügung stehen würden?


[Sahih Muslim Nr. 799 (im arabischen)]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Keiner von euch darf das Gebet mit
einem Gewand verrichten, das die Schultern unbedeckt lässt.


[Sahih Muslim Nr. 801 (im arabischen)]



`Umar Ibn Abi Salama, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich sah den
Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, im Haus von Umm Salama
beten. Er hüllte sich in einem einzigen Gewand, wobei er seine beiden Enden
auf seine Schultern legte.


[Sahih Muslim Nr. 802 (im arabischen)]



Dschabir, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich sah den Propheten,
Allahs Segen und Heil auf ihm, beten, indem er mit einem einzigen Gewand
verhüllt war.


[Sahih Muslim Nr. 805 (im arabischen)]

Ahlus Sunnah wal Jamah

Imam Tajuddin as-Subki sagte, das die Ahlus Sunnah aus diesen vier Gruppen besteht: 

  1. Die Kalâm Gelehrten der Ahlus Sunnah, dazu gehören die Mâturîdiyya wie auch die Ashâriyya.
  2. Die Rechtsgelehrten (Fuqaha).
  3. Die gemäßigten unter der Ahlu'l Hadith.
  4. Die gemäßigten unter der Ahlu Tasawwuf.“

[Sharh al-'Aqidatu'l Ibn Al-Hajib]

Hasan al-Basrī (ra) sagte:

"Derjenige, der kein Adab (Anstand) hat, der hat kein Ilm (Wissen). Und derjenige, der keine Sabr (Geduld) hat, hat keine (Nähe zur) Din (Religion). Und derjenige, der kein Iffat (Keuschheit) hat, der hat keine (Nähe zu) Allāh."

 

[İbn Hajar al-'Asqalānī; Munabbihāt; Seite 5]

„Erkläre deinen Jihad den 12 unsichtbaren Gegnern:

 

- Dem Egoismus,
- der Arroganz,
- der Eingebildetheit,
- der Selbstsüchtigkeit,
- der Gier,
- der Wollust,
- der Intoleranz,
- der Wut,
- dem Lügen,
- dem betrügen,
- dem lästern
- dem verleumden.

 

Wenn du diese Gegner in den Griff bekommst und zerstören kannst, bist du bereit die Gegner zu bekämpfen die du auch siehst.“

 

[Hujjat'ul Islam Imam al-Ghazali]

♥Quran ist besser als Musik,

♥Sunnah ist besser als Tradition,
♥Gebet ist besser als Schlaf,
♥Schweigen ist besser als Schimpfen.

♥Die Nahrung des Herzens ist der Glaube an ALLAH ta’ala

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Rasul´allah♥
♥As-Salatu wassalamu alayka ya Habib´allah♥

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Nûr´Arshillah!♥

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Khayra´Halgillah♥
♥As-Salatu wassalamu alayka ya Sayyid al-Awwalin wal Akhirin

♥Sprich nie ein hartes Wort, womit du jemanden kränkst, du triffst vielleicht sein Herz viel tiefer als du denkst.

♥Halte dein Haus sauber es könnte sein,das du besuch bekommst.Halte dein ♥Herz sauber es könnte sein, das der Tod dich besuchen kommt.

♥ ”Ein Leben ohne das Gebet ist wie ein Fahrzeug ohne Lenkrad, man kommt voran aber nicht ans Ziel.”

♥As-Salatu Khayrun min Al-Naum
(Das Gebet ist besser als der Schlaf)

♥Die Schönheit Des Herzen — Durch Furcht Vor Allah.
♥Die Schönheit Der Zunge — Durch Allah’s Gedenken.
♥Die Schönheit Des Redens — Durch Die Ehrlichkeit.
♥Die Schönheit Des Verstands — Durch Wissen.
♥Die Schönheit Des Lebens — Durch Den Islam.

 "O meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen vergangen habt, verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit; denn Allah vergibt alle Sünden; Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige."

[Quran Sure
39:53]

Cihan Devleti

Ad-Dawlat al-ʻĀlī al-ʻUthmānī