Die monatliche Regel

Kapitel: Die monatliche Regel
Hadithe Gesamtanzahl: 45


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Wenn einer von uns ihre
monatliche Regel hatte, befahl ihr der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil
auf ihm, sich mit dem Lendenschurz zu bekleiden. Dann liebkoste er sie.


[Sahih Muslim Nr. 440 (im arabischen)]

 

 

Maimuna, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, pflegte seine menstruierenden Ehefrauen zu
liebkosen, wobei der eigentliche Bereich der Menstruation vermieden wird.


[Sahih Muslim Nr. 442 (im arabischen)]

 

 

Umm Salama, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Einmal lag ich mit dem
Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zusammen unter einer
Decke. Inzwischen bekam ich die monatliche Regel. Da rückte von ihm weg,
stand auf und zog das Kleid an, das ich immer während meiner Menstruation
trug. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, fragte mich: Hast
du deine Tage bekommen? Ich sagte: Ja! Er rief mich dann wieder zu sich
unter der Decke. Sie führte ihren Bericht fort: Ich nahm gewöhnlich die
rituelle Gesamtwaschung nach dem Geschlechtsverkehr zusammen mit dem
Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, vor, indem wir beide uns
eines einzigen Wasserbehälters bedienten.


[Sahih Muslim Nr. 444 (im arabischen)]

 

 

`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen
und Heil auf ihm, streckte seinen Kopf zu mir (in die Wohnung) herein,
während er sich nebenan in der Moschee aufhielt, und ich konnte da seine
Haare kämmen. Wenn er sich dorthin zurückzog, betrat er die Wohnung nur,
wenn es notwendig war.


[Sahih Muslim Nr. 445 (im arabischen)]

 

 

`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, stützte sich manchmal in meinem Schoß zurück und
rezitierte den Koran, während ich meine monatliche Regel hatte.


[Sahih Muslim Nr. 454 (im arabischen)]

 

 

`Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Ich war ein Mann dem oft
Flüssigkeit aus der Prostata heraustrat und ich schämte mich den Propheten
danach zu fragen, und zwar deswegen, weil seine Tochter meine Ehefrau
war. So forderte ich von Al-Miqdad Ibnal Aswad, ihn danach zu fragen. Er
(der Prophet) sagte: Er soll zuerst sein Glied waschen und dann die
Gebetswaschung vornehmen.“


[Sahih Muslim Nr. 456 (im arabischen)]

 


Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Prophet, Allahs
Segen und Heil auf ihm, erwachte einmal in der Nacht, verrichtete seine
Notdurft, wusch sich das Gesicht und die Hände und dann schlief wieder ein.


[Sahih Muslim Nr. 459 (im arabischen)]

 


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, pflegte - wenn er sich im Dschanaba-Zustand
(Zustand der großen rituellen Unreinheit) zum Schlafen hinlegen wollte - die
Gebetswaschung vorzunehmen.


[Sahih Muslim Nr. 460 (im arabischen)]

 

 

Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: `Umar sagte: O
Gesandter Allahs, darf der eine von uns sich zum Schlafen hinlegen, wenn er
sich im Dschanaba-Zustand befindet? Er (der Prophet) antwortete: Ja! Wenn
er die Gebetswaschung vorgenommen hat.


[Sahih Muslim Nr. 462 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von Umm Sulaim, Allahs Wohlgefallen auf ihr: Sie fragte den
Propheten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, nach der Frau, die in ihrem
Traum das sieht, was der Mann sieht (d.h. die ihren geschlechtlichen
Höhepunkt im Traum erlebt und die Flüssigkeit findet). Da sagte der
Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Wenn die Frau das sieht,
muss sie die Gesamtwaschung vornehmen. Umm Sulaim sagte: Ich schämte
mich dieser Wörter und dann sagte: Kann das sein, (daß die Frau Flüssigkeit
hat)? Der Prophet Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Ja! Wie
kommt es dann, daß ihr Kind ihr ähnlich aussieht? Die Flüssigkeit des Mannes
ist weiß und dick, während die der Frau gelb und dünn ist. Welche von ihnen
überwiegt o der der anderen zuvorkommt, nach der die Ähnlichkeit kommt.


[Sahih Muslim Nr. 469 (im arabischen)]

 

 

Umm Salama, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Umm Sulaim kam zum
Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, und sagte: O Gesandter Allahs!
Allah ist nicht schamhaft vor der Wahrheit! Ist die Frau zur Gesamtwaschung
verpflichtet, wenn sie im Traum ihren geschlechtlichen Höhepunkt erlebt? Der
Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn sie dabei das
Flüssige findet! Umm Salama sagte: O Gesandter Allahs, hat eine Frau
wirklich eine solche Flüssigkeit, wenn sie ihren geschlechtlichen Höhepunkt
erlebt? Der Prophet sagte: Ja! Sei nicht unbeholfen. Wie kommt es denn, daß
ihr Kind ihr ähnlich aussieht?


[Sahih Muslim Nr. 471 (im arabischen)]

 

 

`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, pflegte, wenn er die Gesamtwaschung nach
Geschlechtsverkehr oder Samenerguss vornahm, mit der Waschung seiner
beiden Hände zu beginnen; dann goss er Wasser mit der rechten Hand auf
die linke, wusch seinen Genitalbereich und wusch sich genauso wie für das
Gebet; danach führte er seine Finger ins Wasser, ging damit durch sein Haar
und berührte dabei die Kopfhaut; Wenn er sah, daß das Wasser zu seiner
ganzen Körperhaut gelangte, holte er Wasser mit beiden Händen dreimal und
goss es jedes Mal über seinen Kopf. Anschließend goss er reichlich Wasser
über seinen ganzen Körper und dann wusch seine beiden Füße.

 

[Sahih Muslim Nr. 474 (im arabischen)]

 

 

Maimuna, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Ich brachte dem Gesandten
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, Wasser, damit er sich vom Dschanaba65
Zustand (Zustand der großen rituellen Unreinheit) wusch. Er wusch seine
beiden Handflächen zwei- oder dreimal. Dann führte er seine Hand ins
Wasser, goss auf seinen Genitalbereich und wusch ihn mit seiner linken Hand.
Danach schlug er mit seiner Hand zwei- oder dreimal auf den Boden, indem
er sie heftig (mit dem Boden) rieb. Er vollzog dann die Gebetswaschung, holte
Wasser mit beiden Händen dreimal und goss es jedes Mal über seinen Kopf,
dann wusch er seinen ganzen Körper. Danach rückte er ein wenig von seiner
Stelle und wusch seine beiden Füße. Ich brachte ihm dann ein Tuch, aber er
nahm es nicht.

 

[Sahih Muslim Nr. 476 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr: Abu Salama Ibn `Abdur-
Rahman berichtete: In Begleitung von dem Milchbruder von `A´ischa trat
ich bei `A´ischa ein. Er fragte sie, wie der Prophet, Allahs Segen und Heil auf
ihm, die Gesamtwaschung nach Geschlechtsverkehr oder Samenerguss
vorzunehmen pflegte. `A´ischa ließ sich ein Gefäß bringen, das etwa einen
Sa` (altes Hohlmaß, das etwa 3 kg beträgt) Wasser enthielt. Damit wusch sie
sich und schüttete sich Wasser dreimal über den Kopf. Dabei gab es einen
Vorhang zwischen uns und ihr. Salama berichtete weiter: Die Gattinnen des
Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegten ihre Haare bis zu den
Ohrläppchen zu kürzen.


[Sahih Muslim Nr. 481 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von Maimuna, die Gattin des Propheten, Allahs Segen und Heil auf
ihm: Ibn `Abbas berichtete: Maimuna erzählte mir, daß sie gewöhnlich die
Gesamtwaschung zusammen mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf
ihm, vornahm, wobei sie beide sich eines einzigen Wasserbehälters
bedienten.


[Sahih Muslim Nr. 486 (im arabischen)]

 

 

Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, wusch sich mit dem Wasser, das im
Wassergefäß von Maimuna zurückblieb.
66


[Sahih Muslim Nr. 487 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von Umm Salama, Allahs Wohlgefallen auf ihr: Zainab Bint Umm
Salama berichtete: Umm Salama pflegte die Gesamtwaschung nach dem
Dschanaba-Zustand (Zustand der großen rituellen Unreinheit) zusammen mit
dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, vorzunehmen. Dabei
bedienten sie sich eines einzigen Wasserbehälters.


[Sahih Muslim Nr. 488 (im arabischen)]

 

 

Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, pflegte, für die Gesamtwaschung fünf Makuk (eine
Maßeinheit, die zwei Handvoll gleicht) Wasser und für die Gebetswaschung
nur ein Makuk Wasser zu verwenden.


[Sahih Muslim Nr. 489 (im arabischen)]

 

 

Dschubair Ibn Mut`im, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Die Leute
stritten sich über die rituelle Gesamtwaschung in der Gegenwart des
Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Einige von ihnen sagten:
Wir waschen unsere Köpfe soundso. Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm: Ich aber schütte dreimal Handvoll Wasser über
meinen Kopf.


[Sahih Muslim Nr. 493 (im arabischen)]

 

 

Dschabir Ibn Abdillah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Die
Delegation von Thaqief fragte den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm:
Wir leben in einem kalten Land; wie sollen wir die rituelle Gesamtwaschung
vornehmen? Er erwiderte: Ich selbst schütte dreimal Wasser auf meinen Kopf.

 

[Sahih Muslim Nr. 495 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr: `Ubaid Ibn `Umair
berichtete: `A´ischa hörte, daß `Abdullah Ibn `Amr, den Frauen befohlen
hat, ihr geflochtenes Haar zu lösen, wenn sie die Gesamtwaschung
vornehmen. Dazu sagte sie: Wie merkwürdig ist dieser Ibn `Amr. Er befiehlt
den Frauen, ihr geflochtenes Haar zu lösen, wenn sie die Gesamtwaschung
vornehmen. Warum hat er ihnen denn auch nicht befohlen, ihren Kopf
abzurasieren?! Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und ich
bedienten uns eines einzigen Wasserbehälters, wenn wir die
Gesamtwaschung vornahmen. Ich machte nichts mehr, als daß ich dreimal
Wasser auf meinen Kopf schüttete.


[Sahih Muslim Nr. 498 (im arabischen)]

 

 

`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Eine Frau fragte den
Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, wie sie die Gesamtwaschung
(Ghusl) nach der Monatsregel vollziehen sollte. Darauf unterwies er sie, wie
sie die Gesamtwaschung vornehmen sollte und fügte hinzu, daß sie sich einen
Wollbausch nehmen, ihn mit Moschus benetzen und sich damit reinigen sollte!
Die Frau fragte wieder: Wie soll ich die Reinigung vornehmen? Darauf
antwortete er: Reinige dich damit! Gepriesen sei Allah! Dann verhüllte er sich.
Sufyan Ibn `Uyaina verdeckte sein Gesicht (demonstrativ) mit seiner Hand.
`A´ischa berichtete weiter: Ich zog sie dann an mich heran und erklärte ihr,
was der Prophet meinte, und zwar daß sie damit auf die Körperstellen fuhr,
die mit dem Blut in Berührung kamen.


[Sahih Muslim Nr. 499 (im arabischen)]

 

 

`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Fatima Bint Abu Hubaisch
kam zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, und sagte: O Gesandter
Allahs, ich werde nicht blutfrei sein, soll ich denn das Gebet seinlassen? Er
erwiderte: Nein, es handelt sich dabei lediglich um eine Blutader, nicht um die
Monatsregel. Wenn die Monatsregel da ist, dann lasse das Gebet sein, und
wenn ihre gewöhnlicher Zeitablauf vorbei ist, so wasche das Blut von dir ab
und bete.
[Sahih Muslim Nr. 501 (im arabischen)]

 

 

`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Umm Habiba Bint
Dschahsch fragte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wobei
sie sagte: Ich bin eine Frau, die immer Blut hat! Da sagte er: Es handelt sich
dabei lediglich um eine Blutader, und nicht um die Monatsregel. So nimm die
Gesamtwaschung vor und verrichte das Gebet! So pflegte sie, die
Gesamtwaschung vor jedem Gebet vorzunehmen.


[Sahih Muslim Nr. 502 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr: Eine Frau fragte sie
einmal: Sollen wir die Gebete, die während der Monatsblutung ausgefallen
sind, nachholen? `A´ischa sagte: Kommst du aus Harura´? Wenn wir die
Monatsregel zu Lebzeiten des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf
ihm, bekamen, hat er uns keine solche Vorschrift gemacht!
(Harura´ ist ein Ort unweit von Kufa im heutigen Irak. Die Haridschiten, eine
zu jener Zeit wichtige Gruppe, hatte sich um 660 dort niedergelassen. Sie
vertraten die Überzeugung, daß die während der Menstruation ausgefallenen
Gebete nachzuholen sind)


[Sahih Muslim Nr. 506 (im arabischen)]

 

 

Umm Hane´, die Tochter von Abu Talib, Allahs Wohlgefallen auf ihr
berichtete: Im Jahr der Eroberung Mekkas kam ich einmal zum Gesandten
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, als er gerade die Gesamtwaschung
vornahm. Dabei hielt Fatima, seine Tochter, ein großes Tuch, hinter dem er
verborgen war.


[Sahih Muslim Nr. 509 (im arabischen)]

 

 

Maimuna, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Ich brachte dem Propheten,
Allahs Segen und Heil auf ihm, Wasser und schloss den Vorhang, damit er die
Gesamtwaschung vornahm.


[Sahih Muslim Nr. 511 (im arabischen)]

 

 

181. Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn die Kinder Israels sich
wuschen, zogen sie sich nackt aus und betrachteten einander. Moses (Musa)
aber pflegte sich allein zu waschen. Die Leute sagten: Bei Allah! Was hält
Moses nur davon ab, mit uns Zusammen zu baden? Bestimmt hat er ein
körperliches Gebrechen! Eines Tages entfernte sich Moses wieder, um ein Bad
zu nehmen. Er legte sein Kleid auf einen Stein. Da lief der Stein plötzlich mit
dem Kleid. Moses rannte hinter ihm her und rief: Mein Kleid, o Stein! Mein
Kleid, o Stein! So hatten die Kinder Israels Gelegenheit, ihn nackt zu sehen.
Sie sagten: Bei Allah, Moses hat kein körperliches Gebrechen! Schließlich
stoppte der Stein, bis Moses geschaut wurde. Da nahm dieser sein Kleid und
begann, auf den Stein einzuschlagen. Abu Huraira ergänzte weiter: Bei Allah!
Der Stein hat wirklich sechs oder sieben Kerben von diesen Schlägen!


[Sahih Muslim Nr. 513 (im arabischen)]

 

 

Dschabir Ibn Abdillah, Allahs Segen und Heil auf beiden, berichtete: Als die
Ka`ba wiederaufgebaut wurde, trugen der Prophet und `Abbas Steine für die
Kaaba herbei. `Abbas sagte zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm:
Es wäre doch besser, wenn du dein Hüfttuch hochnehmen und als Unterlage
für dir Steine auf deiner Schulter verwenden würdest! Er (der Prophet) tat so,
aber er fiel (ohnmächtig) auf den Boden und richtete seinen Blick in Richtung
des Himmels. Er stand dann auf und sagte: Mein Hüfttuch, mein Hüfttuch!
und trug es richtig an.


[Sahih Muslim Nr. 514 (im arabischen)]

 

 

Abu Sa`id Al-Khudriy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ging einmal am Haus eines Mannes von
den medinischen Anhängern (den Ansar) vorbei und schickte ihm jemanden,
um ihn zu rufen. Der Mann kam heraus, indem Wasser von seinem Kopf
tropfte. Da sagte der Prophet: Haben wir dich zur Eile getrieben? Er (der
Mann) erwiderte: Ja, Gesandter Allahs! Er (der Prophet) sagte dann: Wenn du
zur Eile getrieben wirst oder wenn du Samen noch nicht ausgespritzt hast,
dann brauchst du nicht die Gesamtwaschung vorzunehmen, sondern nur die
Gebetswaschung.

[Sahih Muslim Nr. 521 (im arabischen)]

 

 

184. Ubayy Ibn Ka`b, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich fragte den
Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, über die Waschung des
Mannes, der seiner Frau beigewohnt hat, aber keinen Samenerguss hatte. Er
erwiderte: Dieser soll jene Körperpartien waschen, die mit der Feuchtigkeit
der weiblichen Scham in Berührung gekommen sind, und anschließend die
Gebetswaschung vornehmen. Dann kann er das Gebet verrichten.


[Sahih Muslim Nr. 522 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von `Uthman Ibn `Affan, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Khalid Ibn
Zaid Al-Dschuhaniy, berichtete: Ich fragte `Uthman Ibn `Affan: Wie soll ein
Mann die Waschung verrichten, wenn er seiner Frau beigewohnt hat, aber
keinen Samenerguss hatte? `Uthman erwiderte: Er soll wie vor dem Gebet die
kleine Waschung vornehmen und zusätzlich seinen Penis waschen. Dies hörte
ich vom Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm.


[Sahih Muslim Nr. 524 (im arabischen)]

 

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Prophet, Allahs
Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn der Mann geschlechtlich mit seiner Frau
verkehrt, wird die Gesamtwaschung erforderlich.
(Maßgebend ist die Einführung des männlichen Glieds in die Scheide)

 

[Sahih Muslim Nr. 525 (im arabischen)]

 

 

Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, aß einmal das Schulterfleisch eines Schafes.
Danach verrichtete er das Gebet, ohne davor wieder die Gebetswaschung
vorzunehmen.


[Sahih Muslim Nr. 531 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von `Amr Ibn Umayya, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Er sah einmal
den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, mit einem Messer
(Schaffleisch) von der Schulter abschneiden. Er verrichtete danach das Gebet,
ohne die Gebetswaschung davor vorzunehmen.


[Sahih Muslim Nr. 533 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von Maimuna, der Gattin des Propheten, Allahs Segen und Heil auf
ihr: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, aß bei ihr das Schulterfleisch
(eines Schafs). Danach verrichtete er das Gebet, ohne daß er die
Gebetswaschung vornahm.

 

[Sahih Muslim Nr. 535 (im arabischen)]

 

 

Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Nachdem der
Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, einmal Milch trank, hatte er sich
Wasser holen lassen. Er spülte dann seinen Mund und sagte: Sie ist fetthaltig!


[Sahih Muslim Nr. 537 (im arabischen)]

 

 

`Abdullah Ibn Zaid Ibn `Asim Al-Ansariy, Allahs Wohlgefallen auf ihm,
berichtete: Es wurde beim Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm,
geklagt, daß es dem einen während des Gebets so vorkäme, als ob er seine
rituelle Reinheit (durch den Hadath) verloren hätte. Er (der Prophet) sagte:
Wer immer so etwas erlebt, der soll das Gebet nicht verlassen, bis er
Geräusch hört oder Windabgang verspürt.


[Sahih Muslim Nr. 540 (im arabischen)]

 

 

Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, ging an einem verendeten Schaf vorbei, das
der Dienerin von Maimuna gespendet worden war. Da sagte er: Wollt ihr nicht
das Schaffell verwenden und es gerben? Die Leute sagten: Es ist doch ein
verendetes Schaf! Da erwiderte er: Was verboten ist, ist nur davon zu essen!


[Sahih Muslim Nr. 542 (im arabischen)]

 

 

`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Wir waren mit dem
Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, auf einer seiner Reisen. Als
wir Al-Baida´ oder Zatel-Dschaisch erreichten, wurde meine Halskette
gebrochen (und sie fiel irgendwo). So fingen der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, und die anderen an, sie zu suchen, obwohl es kein
Wasser in diesem Ort gab und sie auch kein Wasser bei sich hatten. Einige
gingen zu Abu Bakr und sagten zu ihm: Hast du gesehen, was `A´ischa
gemacht hat? Sie hielt den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm,
und die anderen in einem Ort auf, wo es kein Wasser gibt und sie haben auch
kein Wasser bei sich. Darauf kam Abu Bakr zu mir, während der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, seinen Kopf auf meinen Oberschenkel
schlafend legte. Er sagte zu mir: Du hast den Gesandten Allahs, Allahs Segen
und Heil auf ihm, und die anderen in einem Ort aufgehalten, wo es kein
Wasser gibt und sie haben auch kein Wasser bei sich! Abu Bakr hat mich
getadelt und sagte, was ihn Allah sagen wollte. Er stieß an meine Hüfte mit
seiner Hand. Was mich aber behinderte, mich zu bewegen, war die Stelle des
Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, auf meinem Oberschenkel.
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, schlief, bis es Morgen
wurde. Und noch gab es kein Wasser. Wegen dieses Vorfalls wurde der
Koranvers über den Tayammum (die rituelle Reinigung mit Erde) offenbart,
und die Leute begannen, den Tayammum vorzunehmen. Usaid Ibnal Hudair,
einer der Führer der medinensischen Helfer, sagte: Das ist nur eine ihrer
Wohltaten, ihr, Familie von Abu Bakr. Danach ließen wir das Kamel, auf dem
ich ritt, stehen und wir fanden die Halskette unter ihm.


[Sahih Muslim Nr. 550 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von `Ammar, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Schaqiq berichtete: Als
ich mit `Abdullah und Abu Musa Al-Asch`ariy saß, sagte Abu Musa zu ihm
(`Abdullah): O Abu `Abdu-r-Rahman! Wenn ein Mann sich im Dschanaba-
Zustand (Zustand der großen rituellen Unreinheit) befindet und kein Wasser
einen Monat lang findet, was soll er denn tun, um das Gebet zu verrichten?
`Abdullah sagte: Er darf den Tayammum nicht vollziehen, auch wenn er einen
Monat lang kein Wasser findet. Da sagte Abu Musa: Was ist denn mit dem
folgenden Koranvers in der Sure Al-Ma´ida (Der Tisch) gemeint: und ihr
findet kein Wasser, so begeht euch zu gutem Boden und streicht davon über
eure Gesichter und eure Hände? [Quran 5:6] `Abdullah sagte: Wenn das
ihnen in diesem Koranvers erlaubt würde, würden sie sich mit gutem Boden
streichen, auch wenn das Wasser ihnen ein bisschen kalt wäre. Da sagte Abu
Musa zu `Abdullah: Hast du `Ammar nicht gehört, als er sagte: Der Gesandte
Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, schickte mich zum Erledigen einer
Sache. Währenddessen wurde ich von der großen rituellen Unreinheit
befallen, und ich fand kein Wasser. Daraufhin wälzte ich mich auf den Boden
genauso, wie die Tiere es machen. Dann kam ich zum Propheten, Allahs
Segen und Heil auf ihm, und erzählte ihm davon. Da sagte er: Es wäre für
dich genug gewesen, wenn du nur so gemacht hättest. Und er schlug
(demonstrativ) einmal mit seinen beiden Händen auf den Boden, dann strich
er mit der Linken auf die Rechte, dann auf die Oberfläche seiner Hände und
schließlich auf sein Gesicht.


[Sahih Muslim Nr. 552 (im arabischen)]

 

 

Abu-l-Dschuhaim Ibnal Harith Ibn As-Simma Al-Ansariy, Allahs Wohlgefallen
auf ihm, berichtete: Als der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm,
aus der Richtung von ' Brunnen Dschamal' kam, begegnete ihm ein Mann und
begrüßte ihn. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, erwiderte
aber den Gruß nicht. Er kam zu einer Mauer, schlug mit seinen Händen
darauf, strich sich über das Gesicht und über die Hände und erwiderte ihm
erst dann den Gruß.


[Sahih Muslim Nr. 554 (im arabischen)]

 

 

Der Hadith von Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Abu Rafi`
berichtete: Eines Tages begegnete der Prophet, Allahs Segen und Heil auf
ihm, Abu Huraira, der sich gerade im Zustand der großen rituellen Unreinheit
befand, auf einer der Straßen von Medina. Dieser ging unauffällig weiter und
nahm die Gesamtwaschung vor. Als dieser zurückkam, fragte ihn der Prophet:
Wo warst du, Abu Huraira? Er antwortete: O Gesandter Allahs, als du mir
begegnetest, war ich im Zustand der großen rituellen Unreinheit, und ich
mochte es, dir Gesellschaft zu leisten, erst nachdem ich die Gesamtwaschung
vorgenommen hatte. Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf
ihm: Gepriesen sei Allah! Der Muslim wird niemals unrein sein.


[Sahih Muslim Nr. 556 (im arabischen)]

 

 
Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Wenn der Gesandte Allahs,
Allahs Segen und Heil auf ihm, zur Verrichtung seiner Notdurft austrat. (Im
von Huschaim berichteten Hadith heißt es: Wenn der Gesandte Allahs, Allahs
Segen und Heil auf ihm, zum Abort ging), sagte er: Allah, ich suche Zuflucht
bei Dir vor den Khubuth (männlichen Satanen) und den Khaba´ith (weiblichen
Satanen).

 

[Sahih Muslim Nr. 563 (im arabischen)]

 

 

Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Einmal ertönte der
zweite Gebetsruf, als der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, mit einem
Mann eine geheime Zwiesprache hielt. Als er sich zum Gebet hinstellte, waren
die Leute (in der Moschee) eingeschlafen.

 

[Sahih Muslim Nr. 564 (im arabischen)]

Ahlus Sunnah wal Jamah

Imam Tajuddin as-Subki sagte, das die Ahlus Sunnah aus diesen vier Gruppen besteht: 

  1. Die Kalâm Gelehrten der Ahlus Sunnah, dazu gehören die Mâturîdiyya wie auch die Ashâriyya.
  2. Die Rechtsgelehrten (Fuqaha).
  3. Die gemäßigten unter der Ahlu'l Hadith.
  4. Die gemäßigten unter der Ahlu Tasawwuf.“

[Sharh al-'Aqidatu'l Ibn Al-Hajib]

Hasan al-Basrī (ra) sagte:

"Derjenige, der kein Adab (Anstand) hat, der hat kein Ilm (Wissen). Und derjenige, der keine Sabr (Geduld) hat, hat keine (Nähe zur) Din (Religion). Und derjenige, der kein Iffat (Keuschheit) hat, der hat keine (Nähe zu) Allāh."

 

[İbn Hajar al-'Asqalānī; Munabbihāt; Seite 5]

„Erkläre deinen Jihad den 12 unsichtbaren Gegnern:

 

- Dem Egoismus,
- der Arroganz,
- der Eingebildetheit,
- der Selbstsüchtigkeit,
- der Gier,
- der Wollust,
- der Intoleranz,
- der Wut,
- dem Lügen,
- dem betrügen,
- dem lästern
- dem verleumden.

 

Wenn du diese Gegner in den Griff bekommst und zerstören kannst, bist du bereit die Gegner zu bekämpfen die du auch siehst.“

 

[Hujjat'ul Islam Imam al-Ghazali]

♥Quran ist besser als Musik,

♥Sunnah ist besser als Tradition,
♥Gebet ist besser als Schlaf,
♥Schweigen ist besser als Schimpfen.

♥Die Nahrung des Herzens ist der Glaube an ALLAH ta’ala

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Rasul´allah♥
♥As-Salatu wassalamu alayka ya Habib´allah♥

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Nûr´Arshillah!♥

♥As-Salatu wassalamu alayka ya Khayra´Halgillah♥
♥As-Salatu wassalamu alayka ya Sayyid al-Awwalin wal Akhirin

♥Sprich nie ein hartes Wort, womit du jemanden kränkst, du triffst vielleicht sein Herz viel tiefer als du denkst.

♥Halte dein Haus sauber es könnte sein,das du besuch bekommst.Halte dein ♥Herz sauber es könnte sein, das der Tod dich besuchen kommt.

♥ ”Ein Leben ohne das Gebet ist wie ein Fahrzeug ohne Lenkrad, man kommt voran aber nicht ans Ziel.”

♥As-Salatu Khayrun min Al-Naum
(Das Gebet ist besser als der Schlaf)

♥Die Schönheit Des Herzen — Durch Furcht Vor Allah.
♥Die Schönheit Der Zunge — Durch Allah’s Gedenken.
♥Die Schönheit Des Redens — Durch Die Ehrlichkeit.
♥Die Schönheit Des Verstands — Durch Wissen.
♥Die Schönheit Des Lebens — Durch Den Islam.

 "O meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen vergangen habt, verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit; denn Allah vergibt alle Sünden; Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige."

[Quran Sure
39:53]

Cihan Devleti

Ad-Dawlat al-ʻĀlī al-ʻUthmānī